heise-Angebot

Frische Raspi-Projekte in der c't

Die Welt ist voller Ideen für den Raspberry Pi. c't hat die schönsten gebaut und liefert reichlich Tipps für den Nachbau. Die Projekte zu Raspis fünftem Geburtstag dürften nicht nur Schneewittchens Königin interessieren.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge
Frische Raspi-Projekte in der c't
Von
  • Pina Merkert

Der Raspberry Pi wird fünf Jahre alt und c't feiert den Geburtstag mit frischen Projekten für den Bastelrechner. Zum Einsatz kommen der aktuelle Raspi 3 als schickes Internet-Radio mit Touch-Bedienung, als Seele eines magischen Spiegels, mit Funk-Controllern als Retro-Konsole, als WLAN-Drossel und Netzausfall-Simulator und im Infotainment-System des Autos. Dazu erhebt sich ein Raspi Zero in einem 3D-gedruckten Quadrocopter in die Lüfte.

Die Basteleien fallen dabei durchaus anspruchsvoll aus: Der Zauberspiegel will mit einem selbstgebauten Holzrahmen veredelt werden, beim Radio spart ein gefräster Rahmen Geld und beim Quadrocopter geht ohne 3D-Drucker und Lötkolben nichts. Wer den Raspi als Infotainment-System ins Auto bauen will, muss das Projekt zusätzlich an die Gegebenheiten im Auto anpassen. Die Artikel liefern Hinweise, die den Nachbau erleichtern.

Ohne Oberfräse und Lötkolben priorisiert die WLAN-Drossel den Netflix-Stream vor Windows-Updates. Dafür reicht sogar die Leistung eines alten Raspi 1. Zum Retro-Daddeln mit den drahtlosen Controllern von beispielsweise PlayStation 3 und 4 und XBox 360 (leider nicht mit denen der aktuellen XBox-One) braucht man auch keine Werkstatt. Mit der Wahl des richtigen Controllers spart man viel Zeit bei der Konfiguration.

Die Projekte zeigen, wie sehr sich der Raspberry Pi als Plattform für Elektronikbasteleien etabliert hat. Durch gute Software wie Raspbian, CarPi und RetroPie hat der Raspi viele Open-Source-Entwickler angezogen. Die mit deren Software entstehenden Basteleien treten in ernsthafte Konkurrenz zu kommerziellen Produkten, ohne dabei den Charme des selbst gemachten zu verlieren.

Abseits der Entwicklungsabteilungen großer Konzerne befeuert der Raspi sowohl den technischen Fortschritt, als auch den Trend sich von Technik-Riesen unabhängig zu machen. Des Hackers liebstes Kind wird fünf und c't sagt: "Herzlichen Glückwunsch!"

Der Schwerpunt in c't zu Raspberry-Projekten:

Zur Entwicklung und den Möglichkeiten des Raspberry Pi sowie verwandter und konkurrierender Bastelrecher ebenso wie zu den Hintergründen der Maker-Szene sie auch die #heiseshow vom Donnerstag:

(pmk)