Frische iPods und mehr von Apple [Update]

Der Computerhersteller verpasst seiner Player-Familie eine Runderneuerung. Der iPod Touch wird immer mehr zum iPhone ohne Telefon und der beliebte iPod Nano bekommt ein Multi-Touch-Display. Dazu gibt es ein Update fürs iOS und das neue Apple TV.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 866 Beiträge
Von
  • sha

Computerhersteller Apple hat am Mittwoch neue Modelle seiner MP3-Player vorgestellt. Das Flaggschiff iPod touch wird nicht wie zuvor spekuliert mit dem iPhone-4-Gehäuse ausgestattet, bekommt aber ein neues, schlankeres Äußeres sowie ein Retina-Display und zwei Kameras für "Facetime"-Videotelefonie über WLAN. Darüber hinaus kann der Touch nun HD-Videos aufzeichnen und hat ein Gyroskop im Inneren. Den Player gibt es in drei Ausstattungsvarianten mit 8, 32 und 64 GByte Speicher, er kostet dann 230 beziehungsweise 300 oder 400 Euro.

Der neue iPod nano mit Touchscreen.

(Bild: Apple)

Deutlicher sichtbar sind die Änderungen beim kleineren iPod nano, dem beliebtesten Modell der Reihe. Der nun quadratische und wesentlich kleinere Player bekommt in der sechsten Generation ein Multitouch-Interface, das das alte Clickwheel ablöst. Videos nimmt der kleine Player jetzt offenbar nicht mehr auf. Den neuen Nano gibt es in sieben Farben und mit 8 oder 16 GByte Speicher für 160 Euro beziehungsweise 190 Euro. Auch der iPod shuffle, der kleinste der Familie, bekommt ein bisschen Produktpflege: Der Shuffle ist nun erneut mit einem Bedienkreuz ausgestattet. Den kleinsten iPod gibt es für 50 Euro in fünf Farben und nur noch mit 2 GByte Speicher. Alle neuen iPods sind ab nächster Woche erhältlich.

[Update: Wie erwartet kündigte Jobs zudem eine neue Version des Apple TV an. Während der Vorgänger noch mit einer Festplatte ausgestattet war, ist das neue Gerät eine reine Streaming-Box, dafür aber auch deutlich kleiner. An der Geräterückseite findet sich ein HDMI-Ausgang, über den sich Videos mit Auflösungen bis 720p ausgeben lassen; Full-HD-Material wird weiterhin nicht unterstützt.

Deutlich kleiner, schwarz und ohne Festplatte kommt das neue Apple TV daher.

(Bild: Apple)

Über den Streaming-Client lassen sich via iTunes geliehene Filme und Episoden von TV-Serien streamen. US-Kunden sollen einzelne Episoden der Sender ABC und Fox für 99 US-Cent ausleihen können, Hollywood-Filme kosten 5 US-Dollar. Darüber hinaus bietet Apple TV einen Zugang zum US-Videodienst Netflix, zu YouTube, Flickr und anderen Online-Diensten. Apple TV soll in etwa einem Monat verfügbar sein und kostet 120 Euro.]

Zudem ist in Kürze auch die Musiksoftware iTunes in Version 10 verfügbar. Apple trennt sich mit der neuen Version von der CD im iTunes-Logo: Nach Angaben von Steve Jobs haben die Verkäufe im elektronischen Musikvertrieb in den USA erstmals die der physischen Datenträger überrundet. Apple setzt zudem voll auf den Trend zu Online-Netzwerken und integriert ein Musik-Netzwerk namens Ping, über das sich die Nutzer mit ihren Freunden austauschen können. Ping soll auch über den iTunes Store auf iPhone oder iPod touch nutzbar sein.

Apple hat darüber hinaus eine neue Version seines Mobilbetriebssystems iOS vorgestellt. In der Version 4.1 seien eine Menge Bugs beseitigt worden, sagte Jobs am Mittwoch in San Francisco. Behoben wurden etwa Probleme mit dem Näherungssensor, mit Bluetooth, aber auch bei der Performance des iPhone 3G. Dazu gibt es ein paar neue Features. So kann man mit dem iPhone und dem neuen iPod touch nun auch HDR-Fotos (High Dynamic Range) schießen. Dazu knipsen die Geräte in schneller Folge drei Bilder mit unterschiedlichen Belichtungen und berechnen daraus das HDR-Bild.

Darüber hinaus kündigte Jobs das "Game Center" an, mit dem Besitzer eines iPhone oder iPod Touch vernetzt spielen können. Das Game Center ist auf der Hauptebene der iOS-Geräte zu finden und bietet einen direkten Zugriff auf Multi-Player-Spiele. Epic Games stellte dazu am Mittwoch ein neues Multiplayer-Spiel namens Project Sword vor.

iOS 4.1 für iPhones und den iPod touch soll ab der kommenden Woche als kostenloser Download im iTunes-Store zur Verfügung stehen. Auf das iPad kommen die Neuerungen mit dem für November angekündigten Update auf iOS 4.2, mit dem das Tablet dann auch übers Funknetz drucken kann. Mit dieser Version können dann auch Videos von den mobilen Geräten via WLAN und HDMI auf einen Fernseher übertragen werden. (vbr)