Menü

Früherer Blackberry-Chef verkauft seine Aktien

vorlesen Drucken Kommentare lesen 42 Beiträge

Der frühere Co-Chef des Smartphone-Spezialisten Blackberry, Jim Balsillie, hat seine Beteiligung an dem Unternehmen komplett abgestoßen. Das geht aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC von Donnerstag hervor. Ende 2011 zählte Balsillie mit knapp 27 Millionen Aktien noch zu den größten Anteilseignern und hielt rund fünf Prozent an dem Smartphone-Pionier.

Vor gut einem Jahr war der deutsche Manager Thorsten Heins zum neuen Konzernlenker ernannt worden. Balsillie und seinem einstigen Chefkollegen Mike Lazaridis war unter anderem vorgeworfen worden, den Trend zu Touchscreens verschlafen und damit das Feld Apples iPhone und Computer-Handys mit dem Google-Betriebssystem Android überlassen zu haben. Derzeit versucht Blackberry den Neuanfang mit einem frischen Betriebssystem, muss sich aber von sehr niedrigen Marktanteilen erneut hocharbeiten.

Auf die Börsianer machte die Nachricht von Balsillies Komplett-Ausstieg keinen negativen Eindruck: Die Aktie legte im frühen New Yorker Handel um rund fünf Prozent zu. (gil)