Menü

Führungswechsel bei RealNetworks

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge
Von

Ohne den RealPlayer ging lange Zeit kaum etwas beim Musik- und Videostreaming

(Bild: RealNetworks)

Thomas Nielsen ist als CEO und Präsident von RealNetworks zurückgetreten, gab das Unternehmen bekannt. Der Gründer der Firma, Rob Glaser, wird die Führung kommissarisch übernehmen, bis ein Nachfolger gefunden ist. Er sieht sich selbst nicht als Kandidaten für den permanenten Posten des CEO. Weitere Veränderungen an der Spitze des Unternehmens aus Seattle sind nicht geplant. Nielsen hatte erst im November 2011 den Posten angetreten.

RealNetworks entwickelte den RealPlayer, eines der ersten Medienprogramme, das auch zum Streamen von Inhalten aus dem Internet genutzt wurde. Seine Popularität ging durch andere Programme wie iTunes oder Plugins wie Adobe Flash (das nun selbst durch HTML5 und andere Konzepte unter Druck geraten ist) in den letzten Jahren jedoch stark zurück. RealNetworks hat zudem die Streaming-Server-Software Helix im Angebot. Anfang des Jahres verkaufte RealNetworks einige Patente und Software an Intel, behielt aber diverse Nutzungsrechte. (fo)