Menü

Für WQHD-Gaming: Nvidia stellt die GeForce GTX 1070 Ti vor

Ab 470 Euro soll die GeForce GTX 1070 ab dem 2. November erhältlich sein. Sie stellt aktuelle Spiele in mit 2560×1440 Bildpunkten und maximaler Grafikqualität ruckelfrei dar.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge
Für WQHD-Gaming: Nvidia stellt die GeForce GTX 1070 Ti vor

Nvidia GeForce GTX 1070 Ti

(Bild: Nvidia)

Nvidia hat die Spieler-Grafikkarte GeForce GTX 1070 Ti vorgestellt. Sie soll aktuelle 3D-Spiele in maximaler Detailstufe ruckelfrei darstellen – und zwar in der für 27-Zoll-Displays typischen WQHD-Auflösung mit 2560×1440 Bildpunkten. Dank des Pascal-Grafikchips ist die Karte vollständig kompatibel zu den 3D-Schnittstellen DirectX 12 (Direct3D 12_1), Vulkan 1.0 und OpenGL 4.6. Universelle Berechnungen führt sie über CUDA 9, OpenCL 1.2 und DirectCompute durch.

Der GP104-Grafikchip enthält 2432 Shader-Rechenkerne, die sich auf 19 Streaming-Multiprozessoren (SM) verteilen. Dazu kommen 152 Textureinheiten und 64 Rasterendstufen. Die Funktionseinheiten laufen dabei mit einer Basistaktfrequenz von 1607 MHz und dürfen sich Turbo-Modus auf 1683 MHz und mehr automatisch übertakten – sofern im GPU-BIOS hinterlegte Grenzwerte der GPU-Temperatur und Leistungsaufnahme nicht überschritten werden. So positioniert sich die GeForce GTX 1070 Ti zwischen der GeForce GTX 1070 (1920 Kerne) und der GeForce GTX 1080 (2560 Kerne).

Nvidia GeForce GTX 1070 Ti Founder's Edition (4 Bilder)

Nvidias Referenzexemplar: GeForce GTX 1070 Ti Founder's Edition
(Bild: Nvidia)

Hinsichtlich der Rechenleistung ist die GeForce GTX 1070 Ti zwar näher an an der 1080er, nicht jedoch beim Speicher. Zwar haben beide Karten 8 GByte GDDR5-Speicher, allerdings beschränkt Nvidia die Transferrate auf 256 GByte/s und damit auf 1070-Niveau. Beim Spielen in der WQHD-Auflösung sollte das aber selbst mit zugeschalteter Kantenglättung keinen Flaschenhals darstellen.

Das Referenzexemplar der GeForce GTX 1070 Ti hat insgesamt fünf Display-Ausgänge und darf bis zu vier Computermonitore gleichzeitig ansteuern. Über die drei DisplayPorts (v1.4) versorgt sie 4K-Displays mit 60+ Hz und gibt optional auch Hochkontrastbilder aus (HDR). Dazu kommt ein HDMI 2.0b für UHD-Fernseher sowie ein Dual-Link-DVI-Anschluss für höchstens 2560×1600 Bildpunkte mit 60 Hz. Unter Windows 10 Fall Creators Update (1709) lassen sich mit aktuellen Nvidia-Karten auch Netflix- und Youtube-Inhalte in 4K und HDR streamen.

Nvidia GeForce GTX 1070 Ti: Erste Partnerkarten (11 Bilder)

Asus ROG Strix GeForce GTX 1070 Ti 8G Gaming

Nvidia verkauft das Referenzexemplar der GeForce GTX 1070 Ti als Founder's Edition für 469 Euro über die eigene Website. Dazu bieten zahlreiche Partner-Hersteller Varianten mit eigenen Kühldesigns an. Die Karten sollen ab dem 2. November erhältlich sein.

GeForce GTX 1070 Ti GeForce GTX 1070 GeForce GTX 1080
GPU GP104 GP104 GP104
Fertigung 16 nm (FinFET) 16 nm (FinFET) 16 nm (FinFET)
Transistoren 7,2 Mrd. 7,2 Mrd. 7,2 Mrd.
Shader-Rechenkerne 2432 1920 2560
GPU-/Turbo-Takt 1607 / 1683 MHz 1506 / 1683 MHz 1607 / 1733 MHz
Rechenleistung (SP) 7,81 TFlops 6,64 TFlops 8,87 TFlops
Speicher 8 GByte GDDR5 8 GByte GDDR5 8 GByte GDDR5X
Speicher-Takt 4000 MHz 4000 MHz 2754 MHz (5508 eff)
Speicher-Anbindung 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Datentransferrate 256 GByte/s 256 GByte/s 320 Gbyte/s
Formfaktor Dual-Slot Dual-Slot Dual-Slot
Display-Anschlüsse 3 x DP 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI 3 x DP 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI 3 x DP 1.4, HDMI 2.0b, DL-DVI
TDP 180 Watt 150 Watt 180 Watt
Preis ab (Founder's Edition) 469 Euro 429 Euro 599 Euro

(mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige