Menü

Fuji rechnet mit weiterem Preisverfall für Digitalkameras

vorlesen Drucken Kommentare lesen 181 Beiträge

Der japanische Fotospezialist Fuji geht davon aus, dass der anhaltende Verdrängungswettbewerb zu einem weiteren Preisverfall für Digitalkameras führen wird. Der Preis der eigenen Geräte werde in diesem Jahr um 15 bis 20 Prozent fallen; also ein Verfall, der im oberen Bereich der bislang erwarteten Spanne von 10 bis 20 Prozent liegt. Der Rückgang bleibe nun auch nicht auf das Niedrigpreissegment beschränkt, sondern mache sich erstmals auch bei den teuren Geräten bemerkbar. Gleichzeitig hieß es bei Fuji aber auch, dass der Absatz der eigenen Geräte in diesem Geschäftsjahr um mehr als ein Drittel zunehmen werde -- um etwa 36 Prozent.

Fujis Erzkonkurrent Canon überraschte indes angeblich erneut mit einer Anhebung der Gewinnprognose. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Digitalkameras und Farbkopierern werde der Gewinn im laufenden Geschäftsjahr 320 Milliarden Yen betragen; bislang ging der Konzern von 309 Milliarden Yen aus. Das meldet die japanische Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun. Im vergangenen Jahr hatte der Nettogewinn bei 275,73 Milliarden Yen betragen. Ein Sprecher von Canon wollte diesen Zeitungsbericht allerdings nicht kommentieren. (tol)