Menü
Cebit

Fujitsu: All-in-One-PCs mit 5-Watt-Sparmodus

Den Bürorechnern Esprimo X923 und X923-T spendiert Fujitsu einen sparsamen Betriebszustand mit reduzierten Funktionen, um VoIP-Telefonanlagen zu ersetzen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 38 Beiträge

Die Hardware des Esprimo X923 steckt im Monitorfuß.

(Bild: Fujitsu)

Fujitsu (Halle 7, Stand A28) rüstet die All-in-One-PCs Esprimo X923 und X923-T mit einem besonders sparsamen Betriebsmodus aus, bei dem die Rechner mit weniger als 5 Watt Leistungsaufnahme auskommen. Im Low Power Active Modus (LPAM) werden die meisten Anwendungen wie Browser oder Office-Programme geschlossen. Lediglich die Software für E-Mail, Telefonie und Videokonferenzen laufen weiter und die Netzwerkverbindung wird aufrecht erhalten. Im Vergleich zum üblichen Leerlauf sinkt die Leistungsaufnahme etwa auf die Hälfte.

Das soll einen sparsamen Dauerbetrieb erlauben, bei dem die All-in-One-PCs zum Beispiel VoIP-Telefone mit Power over Ethernet (PoE) ersetzen, die einen vergleichbaren Energiebedarf haben. Für den Einsatz als Kommunikationssystem hat Fujitsu für die Esprimo-Rechner ein Multimedia-Modul entwickelt, das Lautsprecher, Kopfhörer sowie eine Statusanzeige vereint.

Die All-in-One-PCs Esprimo X923 und X923-T sind beide mit einem mattem 23"-Full-HD-Display ausgestattet, das sich sowohl in der Höhe als auch im Neigungswinkel verstellen lässt. In der T-Version ist ein Touchscreen eingebaut. Fujitsu bietet die vPro-tauglichen Bürorechner in zahlreichen Konfigurationen mit modernen Haswell-Prozessoren, SSD beziehungsweise Festplatte und bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher an. (chh)