Menü

Full-HD-Receiver für DVB-T2 HD: ab 40 Euro und gut verfügbar

Receiver für das Full-HD-Antennenfernsehen DVB-T2 HD sind schon ab 40 Euro erhältlich, die meisten sind gut verfügbar.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 319 Beiträge
Full-HD-Receiver für DVB-T2 HD: ab 40 Euro und gut verfügbar
Anzeige
Megasat HD 641 T2
Megasat HD 641 T2 ab € 26,99

Um das neue hochauflösende Antennenfernsehen DVB-T2 HD schauen zu können, braucht man einen neuen Receiver – bisherige DVB-T-Geräte funktionieren nicht. Ein Blick in die Preissuchmaschinen zeigt: Zahlreiche der von c't getesteten Geräte sind derzeit gut verfügbar, manche aber nur noch eingeschränkt und lediglich bei ausgewählten Händlern zu bekommen. Die getesteten Geräte kosten dabei zwischen 40 und 120 Euro, ein Ausreißer sogar 330 Euro. Zu DVB-T2 HD kompatible Geräte erkennt man am entsprechenden, grünen Logo.

Den Schriftzug "freenet TV" tragen Receiver mit eingebautem Irdeto-Chip zur Entschlüsselung der Privatsender. Der Receiver Technisat-Receiver DigitISIO STC nutzt als Ausnahme zur Entschlüsselung eine Smartcard. Auf dem Markt gibt es auch Geräte, die nur öffentlich-rechtliche Sender empfangen können und für die eine Nachrüstung nicht möglich ist. Solche Receiver dürfen weder das grüne "DVB-T2 HD"-Logo noch das freenet-TV-Logo tragen. Die meisten der aufgelisteten Geräte empfangen sowohl freie als auch verschlüsselte Sender; einige wenige zeigen nur unverschlüsselte Kanäle.

Receiver für DVB-T2 HD (42 Bilder)

Receiver mit eingebauter Entschlüsselung für Privatsender

Der GX-MB540TL von Samsung liefert zusätzlich zu TV-Programmen diverse Online-Kanäle aus dem Freenet-Connect-Dienst. Programme aus der vorsortierten Senderliste oder den daraus erzeugten Favoritenlisten kann man per Zifferneingabe aufrufen. Die Empfangsqualität ist sehr gut

Samsung GX-MB540TL im Preisvergleich

Wer die verschlüsselten Privatsender schauen möchte, muss bezahlen – nämlich 69 Euro pro Jahr und Empfangsgerät. Das Abo endet jeweils automatisch nach einem Jahr. Mit einer Guthabenkarte und der Identifikationsnummer des jeweiligen Freenet-TV-fähigen Receivers oder CI+–Moduls kann man das Angebot online bei Freenet oder telefonisch unter 0221-46708700 freischalten. Öffentlich-rechtliche Sender werden auch nach dem 29. März kostenlos und unverschlüsselt ausgestrahlt. Ab diesem Datum ist der Empfang in zahlreichen Ballungsgebieten möglich – aber noch längst nicht überall in Deutschland.

Über DVB-T war bisher auch der Empfang von privaten Sendern kostenlos. Die Umstellung auf das kostenpflichtige DVB-T2 HD sorgt daher für Ärger bei vielen bisherigen DVB-T-Zuschauern – die Gebührenschlinge für die werbefinanzierten Privatsender zieht sich zu. Kostenlos empfangbar sind solche Sender in SD-Auflösung nur noch per Satellit.

Receiver Verfügbarkeit Preis ab (heise Preisvergleich, Stand 30.3.17)
Comag SL65T2HEVC eingeschränkt 56 Euro
Digitalbox Imperial T2 IR verfügbar 60 Euro
Fuba ODT 300 eingeschränkt 85 Euro
Humax Nano T2 verfügbar 120 Euro
MegaSat HD 650 T2+ verfügbar 58 Euro
Microelectronic MicroM 4 HD IR eingeschränkt 55 Euro
Opticum Lion 265 HD verfügbar 40 Euro
Pearl Auvisio DTR-400.fhd eingeschränkt 40 Euro
Philips DTR 3442B eingeschränkt 70 Euro
Schwaiger DTR700D verfügbar 100 Euro
SetOne EasyOne 740 verfügbar 70 Euro
Sky Vision 150 T-HD verfügbar 80 Euro
Skymaster DTR 5000 verfügbar 55 Euro
Strong SRT 8540 verfügbar 60 Euro
TechniSat Digipal T2 DVR verfügbar 100 Euro
TechniSat Digit ISIO STC verfügbar 330 Euro
Univision UNT HD 265 nicht verfügbar 45 Euro
Vantage VT-93T-HD eingeschränkt 70 Euro
Xoro HRT 7620 verfügbar 40 Euro
Xoro HRT 8720 eingeschränkt 60 Euro
Xoro HRT 8772 Twin eingeschränkt 90 Euro

Alles, was Sie über DVB-T2 HD wissen müssen online bei c't:

Anzeige
Anzeige