Menü

Funkender Powerline-Adapter

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 66 Beiträge
Von

Der Netzwerkhersteller Devolo hat den Netzwerkadapter dLAN Wireless Extender vorgestellt, der Versorgungslücken in heimischen Funknetzen schließen soll. Das Gerät vermittelt zwischen Powerline-Netzwerken (Datenübertragung über die Stromleitung) und WLAN-Clients. Solche Umsetzer gab es früher schon einmal für die alte 14-MBit/s-Powerline-Technik (HomePlug 1.0) und das überholte 11-MBit/s-WLAN (IEEE 802.11b).

Der neue Extender funkt als WLAN-Client und Basisstation (Access Point, AP) im 2,4-GHz-Band nach dem IEEE-Standard 802.11g mit bis 54 MBit/s (brutto, bei guter Verbindung 20 bis 25 MBit/s netto). Die Funkdaten verschlüsselt das Gerät mit WPA, WPA2 und dem unsicheren WEP. Ferner stellt der Extender den Netzzugang über eine Fast-Ethernet-Schnittstelle bereit.

Seine Powerline-Schnittstelle überträgt nach Angaben des Herstellers bis 85 MBit/s (brutto, netto typischerweise zwischen 20 bis 30 MBit/s) und entspricht der älteren Spezifikation HomePlug Turbo. Diese kommuniziert leider nicht mit der inzwischen aktuellen HomePlug-AV-Technik. Letztere verspricht Geschwindigkeiten bis zu 200 MBit/s, wobei davon je nach Verbindung zwischen 30 bis 60 MBit/s übrig bleiben.

Laut Hersteller kostet ein Steckdosen-AP 130 Euro. Ein Starterkit aus einem dLAN Wireless extender und einem dLAN Highspeed Adapter ist ab sofort für 180 Euro im Handel. Ein Vergleichstest aktueller 200-MBit/s-Adapter steht in der c't-Ausgabe 10/07. (rek)