Menü
Update

Fußgängerin stirbt nach Unfall: Uber stoppt seine autonomen Autos

Im US-Bundesstaat Arizona ist eine Frau gestorben, nachdem ein autonomes Auto des Fahrdienstvermittler Uber mit ihr kollidierte.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1054 Beiträge
Fußgängerin stirbt nach Unfall: Uber stoppt seine autonomen Autos

(Bild: Foo Conner, CC BY 2.0 )

Vergangene Nacht (Ortszeit) ist in Tempe im US-Bundesstaat Arizona offenbar ein autonomes Auto mit einer Fußgängerin zusammengestoßen. Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, erlag die Frau später im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Das Testfahrzeug des Fahrdienstvermittlers Uber sei zur Zeit des Unfalls im autonomen Modus gefahren, heißt es. An Bord habe sich ein Testfahrer befunden. Uber habe nach dem Unfall seine Testfahrten mit autonomen Autos eingestellt. Außer in Arizona waren die Autos in San Francisco, Pittsburgh und Toronto unterwegs.

Er handelt sich um den ersten Unfall in den USA mit einem autonomen Auto, bei dem ein Fußgänger zu Tode kommt. Der genaue Unfallhergang wurde noch nicht bekannt. Uber spricht über Twitter den Hinterbliebenen sein Beileid aus und beteuert, bei der Rekonstruktion der Umstände mit den Ermittlungsbehörden zu kooperieren.

Update 19.3.2018, 18.33 Uhr: Die Fußgängerin habe die Straße abseits eines gekennzeichneten Überwegs überquert, als sie von dem Uber-Wagen getroffen wurde, schilderte eine Sprecherin der Polizei in Tempe gegenüber Bloomberg. Die Verkehrssicherheitsbehörde National Transportation Safety Board habe ein Untersuchungsteam nach Tempe geschickt.

Fast genau vor einem Jahr hatte Uber schon einmal seine Testfahrten eingestellt, nachdem eines der autonomen Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt war. Der Vorfall ereignete sich ebenfalls in Tempe. (anw)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige