Menü

GDC: Cryteks CryEngine unterstützt künftig Mantle und bietet Abo-Modell

Die CryEngine des Frankfurter Entwicklerstudios Crytek unterstützt künftig auch AMDs Mantle-Schnittstelle und ist für 9,90 Euro im Monat für jedermann nutzbar.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge

Nun ist auch Crytek mit im Boot: AMD hat auf der Game Developer Conference erklärt, dass Cryteks 3D-Engine künftig auch mit der neuen 3D-Schnittstelle Mantle laufen soll. Die CryEngine ist eine eigenentwickelte Engine, die unter anderem die Crysis-Spieleserie antreibt und zu den derzeit leistungsfähigsten Spiele-Engines auf dem Markt gehört.

Crytek-Geschäftsführer Cevat Yerli erklärte, dass durch Mantle und dessen direkterem Hardware-Zugriff eine höhere Effizienz und Performance möglich werde [als unter DirectX, Anm. d. Red.]. Welches Spiel das erste Mantle-kompatible von Crytek werden soll, ist unklar. Erst vor kurzem hatte Crytek angekündigt, dass die Cryengine nun auch unter Linux läuft.

Crytek macht seine CryEngine, die besonders bei der Charakterdarstellung glänzt, für AMDs 3D-Schnittstelle Mantle fit.

(Bild: Crytek)

Neben der Mantle-Integration hat Crytek außerdem ein neues Lizenzmodell auf Abo-Basis für die CryEngine präsentiert. Für 9,90 Euro im Monat lässt sich die Cryengine uneingeschränkt verwenden. Den Quellcode dürfen Abonnenten im Unterschied zu Epics Unreal-Engine-Abo offenbar nicht einsehen. Epic verlangt allerdings 19 US-Dollar pro Monat für die neue Unreal Engine 4 und zudem fünf Prozent vom Umsatz. (mfi)