Menü

GDC: Oculus Rift startet mit 30 Spielen

Zum Start der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift wird es 30 Spiele geben. Interessant dabei: Die meisten Titel kosten nur zwischen 10 und 20 Dollar, also deutlich weniger als konventionelle Vollpreis-Spiele. Ungewöhnlich ist auch das Verkaufskonzept.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 32 Beiträge

Zur Vorstellung der Oculus-Starttitel spielte Rift-Erfinder Palmer Luckey (links) unermüdlich gegen die Journalisten. Hier verliert er gerade bei "VR Tennis Online" gegen den heise-online-Redakteur.

(Bild: heise online)

Anzeige
Oculus Rift
Oculus Rift ab € 359,95

Mehr Infos

mehr anzeigen

Jetzt ist es offiziell: Zum Verkaufsstart der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift am 28. März wird es 30 kompatible VR-Spiele geben. Bei vielen der Titel handelt es sich um kurze Zwischendurch-Spiele, wie zum Beispiel dem bereits von der Gear VR bekannte Knobeltitel Esper 2. Dafür kosten die Spiele allerdings auch weniger als konventionelle Vollpreis-Spiele: Größtenteils nämlich zwischen 10 und 20 Dollar – Europreise hat Oculus noch nicht bekannt gegeben (siehe Tabelle).

Insgesamt gibt es wenige Überraschungen: Etliche Titel wie zum Beispiel Elite Dangerous, Project Cars, Keep Talking and Nobody Explodes und Shufflepuck Cantina Deluxe VR sind schon älter und laufen auch jetzt schon mit der seit 2014 erhältlichen Rift-Entwicklerversion DK2.

Zu den unserer Meinung spannendsten Launch-Spielen gehören das Weltraum-Abenteuer Adr1ft, das Action-Adventure Chronos sowie die kostenlos mitgelieferten Titel Lucky's Tale (Jump and Run) und EVE: Valkyrie (Space-Shooter). Die ebenfalls sehr interessanten Exklusivtitel The Climb (Klettersimulation) und Edge of Nowhere (Action-Adventure) verzögern sich und stehen zum Rift-Start nicht zur Verfügung.

Launch-Titel für die Oculus Rift (13 Bilder)

Adr1ft -- In dem Weltraumspiel schwebt der Spieler durch eine Raumstation. Das Spiel von 505 Games würde man liebend gern mit den Oculus-Touch-Controllern spielen, vorgesehen ist aber nur eine Gamepad-Steuerung. Das VR-Erlebnis beschreibt Oculus als "heftig", uns wurde tatsächlich zuweilen etwas flau im Magen.
(Bild: 505 Games)

Trotz vieler Exklusivtitel soll die Plattform offen bleiben: Während man die exklusiven Spiele nur im Oculus-Store kaufen kann, lässt sich andere Software außerhalb des Stores starten – Entwickler können ihre Rift-Titel also auch auf ihrer eigenen Website oder auf Steam zum Kauf anbieten.

Oculus-Spiele zum Start am 28. März
Titel Preis (Europreise n. a.) Komfort-Einstufung von Oculus VR Oculus-Exklusivtitel
ADR1FT 19,99$ heftig ("intense") ja
Adventure Time: Magic Man's Head Games 4,99$ moderat ("moderate") nein
AirMech: Command 39,99$ angenehm ("comfortable") ja
Albino Lullaby 9,99$ heftig nein
Audio Arena 9,99$ angenehm nein
BlazeRush n.a. moderat nein
Chronos 49,99$ angenehm ja
Darknet 9,99$ angenehm ja
Dead Secret 14,99$ angenehm nein
Defense Grid 2 Enhanceds VR Edition 29,99$ angenehm ja
Dreadhalls 9,99$ heftig ja
Elite Dangerous: Deluxe Ediiton 59,99$ heftig nein
Esper 2 9,99$ angenehm ja
Eve Gunjack 9,99$ moderat ja
Eve Valkyrie Founder's Pack 59,99$ (gratis für Rift-Vorbesteller) heftig nein
Fly to Kuma 14,99$ angenehm ja
Herobound SC 9,99$ angenehm ja
Keep Talking and Nobody Explodes 14,99$ angenehm nein
Lucky's Tale mitgeliefert moderat ja
Omega Agent 14,99$ heftig nein
Pinball FX2 VR 14,99$ angenehm nein
Project Cars 49,99$ heftig nein
Radial G 24,99$ heftig nein
Rooms 14,99$ angenehm nein
Shufflepuck Cantina Deluxe VR 9,99$ angenehm nein
Smashing the Battle 19,99$ moderat ja
The Climb (erscheint erst nach dem 28. März) 49,99$ moderat ja
Vanishing of Ethan Carter n.a. heftig nein
Vektron Revenge 9,99$ moderat nein
VR Tennis Online 24,99$ moderat ja
Windlands 19,99$ heftig nein

(jkj)