Menü

GEMA-Streit: Space Night auf BR alpha wird doch fortgesetzt

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 128 Beiträge

Die beliebte Space Night des Bayerischen Rundfunks (BR) wird offenbar doch fortgesetzt. Das teilte die ARD-Pressestelle am Dienstagabend via Twitter mit, laut BR-Website sollen neue Ausstrahlungen ab dem 4. Februar beginnen. Die Nacht-Sendung, die mit Musik unterlegte Weltraumvideos unter anderem von NASA und ESA zeigt, wurde am 7. Januar aus dem Programm genommen – wegen steigender GEMA-Beitrage für die Musikuntermalung.

Offen ist dabei noch, in welcher Form die Space Night in Zukunft laufen wird. Im Zuge der Proteste, die nach der Absetzung aufbrandeten, hatten Blogger laut Telepolis gefordert, GEMA-freie Musik unter CC-Lizenzen zu verwenden. Netzaktivisten sammelten dazu bereits in einem Wiki Musik-Vorschläge. Inwieweit Musik unter CC-Lizenzen dann tatsächlich genutzt wird, wolle der BR noch prüfen. Bereits bereits in der vergangenen Wochen hatte der Sender angekündigt, ein neues Konzept für die Sendung ausarbeiten zu wollen. Spiegel online zufolge erwägt der BR auch den Einsatz des Rundfunk-Orchesters mit Eigenkompositionen.

Der BR hatte als Grund für die Beendigung der Space Night angegeben, dass die Kosten für die Sendung deutlich erhöht hätten – zumindest nach aktuellem Stand der Verhandlungen zur Neugestaltung der GEMA-Beiträge. Der Sender sprach dabei von einem niedrigen siebenstelligen Betrag, der der allein für die Musikrechte fällig gewesen wäre.

Siehe dazu auch in Telepolis:

Anzeige
Anzeige