Menü

GPS-Alternative Glonass nimmt weltweiten Betrieb auf

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 137 Beiträge

Das russische Navigationssystem Glonass, eine Alternative zum amerikanischen GPS und dem kommenden europäischen System Galileo, ist einem Bericht der staatlichen russischen Nachrichtenagentur RIA Novost zufolge seit Donnerstagmorgen weltweit verfügbar.

Laut dem Pressesprecher des Unternehmens verfügt das Betreiberunternehmen RKS (Russische Kosmische Systeme) über insgesamt 31 Satelliten. 24 davon werden für den regulären Betrieb gebraucht. Drei weitere sollen demnächst in Betrieb gehen, weitere befinden sich in der Testphase oder dienen als Reserve. Anfang November waren die letzten Glonass-Satelliten erfolgreich ins All geschossen worden, einer dieser Satelliten fehlte noch für die weltweite Abdeckung.

Mit Hilfe von Glonass – und später Galileo – kann die Ortsbestimmung per Satellit weiter verfeinert werden, dazu ist allerdings zusätzliche Hardware notwendig. Bislang haben zwei Smartphone-Hersteller Glonass-Unterstützung in ihre Geräte eingebaut: Apple im iPhone 4S und Motorola im Razr. Qualcomm wird in seinen kommenden Snapdragon-CPUs ebenfalls einen Glonass-Empfänger einbauen. (ll)

Anzeige
Anzeige