Menü

GUI-Toolkit GTK+ 2.10 erschienen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 306 Beiträge

Das plattformübergreifende freie Toolkit zur Erstellung grafischer Bedienoberflächen, GTK+, steht in Version 2.10.0 zum Download bereit. Das GUI-Toolkit, das ursprünglich für die Bildbearbeitungssoftware GIMP entwickelt wurde und daher auch seinen Namen – Gimp Toolkit – hat, ist inzwischen die Basis vieler grafischen Anwendungen. So bildet es zum Beispiel die Grundlage für den GNOME-Desktop. GTK+ 2.10 soll in Version 2.16 der grafischen Arbeitsumgebung Einzug halten.

Neben einer Anzahl von neuen Widgets und den obligatorischen Bugfixes wartet die neue Version auch mit einer verbesserten Druckunterstützung durch das High-Level API GtkPrintOperation auf. Die Release-Notes des unter der GNU Lesser General Public License (LGPL) stehenden Toolkits geben Aufschluss über die wichtigesten Änderungen.

GTK+ basiert auf drei Standardbibliotheken, die ebenfalls vom GTK+-Team entwickelt werden. Während die GLib die Basisfunktionen bietet, ist die Pango-Bibliothek für Layout und den Umgang mit Text und Fonts zuständig. Mithilfe des Accessibility Toolkits ATK können Anwendungen Unterstützung für alternative Eingabegeräte, aber auch für Screenreader bieten. (akl)

Anzeige
Anzeige