Menü
Computex

Galaxy zeigt Grafikkarte mit zwei Fermi-Chips

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge

Galaxy zeigt den Prototyp einer Grafikkarte mit zwei GF100-Chips.

(Bild: c't)

Der chinesische Grafikkartenhersteller Galaxy zeigt auf der Computex die erste Fermi-Grafikkarte, bei der zwei GF100-Grafikchips auf einer Platine sitzen. Auch wenn die Bezeichnung GeForce GTX 470 Dual suggeriert, dass Galaxy zwei GTX-470-GPUs (GF100, 448 Shader-Rechenkerne) verbaut, offenbart die Chipbezeichnung doch, dass es sich um zwei GTX-465-GPUs (GF100) mit jeweils 352 Shader-Rechenkernen handelt. Zu den möglichen Taktfrequenzen machte Galaxy keine Angaben. Beide Chips kommunizieren über einen NF200-Brückenchip von Nvidia. Zwei achtpolige Stromstecker sitzen auf der Platine.

Im Gespräch mit heise online erklärte Edward Chow, Product Marketing Executive bei Galaxy, dass es sich erst um einen Prototyp handele. Nvidia habe zum Bau der Karte noch keine Freigabe erteilt. Auch von einem Kühlsystem war noch nichts zu sehen, lediglich die Platine zeigte Galaxy. Wahrscheinlich handelt es sich bei dem Ausstellungsstück nicht um ein lauffähiges Modell.

Durch die hohe Leistungsaufnahme sind GF100-Chips für Dual-GPU-Karten ungeeignet.

(Bild: c't)

Wegen der hohen Leistungsaufnahme von GF100-Grafikchips scheint es unwahrscheinlich, dass Grafikkarten mit zwei GF100-GPUs in den Handel kommen. Vielmehr plant Nvidia anscheinend, den für Mitte Juli auf GTX-460-Grafikkarten erwarteten GF104-Chip für Dual-GPU-Modelle zu nutzen, dessen Leistungsaufnahme deutlich geringer sein soll. Doch ob Nvidia damit die derzeit schnellste Dual-GPU-Grafikkarte Radeon HD 5970 in Spielen überholen kann, ist fraglich. (mfi)

Anzeige
Anzeige