Menü

Gamer sollen sich auf Streaming-Plattform Twitch ordentlich angezogen präsentieren

Im August dieses Jahres hat Amazon den Gamer-Videostreaming-Dienst übernommen. Nun meint er, seine Nutzer zu "angemessenerem Verhalten" vor der Kamera anhalten zu müssen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 62 Beiträge

Der Video-Streamingdienst Twitch, auf dem sich Spieler präsentieren, hat seine Nutzungsbestimmungen um einige Verhaltensregeln ergänzt. Offenbar scheint es für den Dienst notwendig, seine Nutzer darauf hinzuweisen, sich vor der Kamera angemessen zu kleiden. "Du magst einen tollen Sixpack haben, doch ist es besser, ihn am Strand zu präsentieren", versucht der Dienst seine Regeln mit Humor zu verkleiden.

Auf Twitch können die Zuschauer anderen beim Spielen zusehen, hier bei Counter-Strike

(Bild: Screenshot)

Auf Twitch, das im vergangenen Sommer von Amazon für rund eine Milliarde US-Dollar übernommen wurde, können Gamer Live-Mitschnitte vom Spielverlauf veröffentlichen, wobei sie sich aber auch selbst filmen. Wer sich dabei in Unterwäsche, Badekleidung oder komplett oben ohne präsentiert, riskiert, vom Dienst suspendiert zu werden.

Das kann auch jenen passieren, die sich vor der Kamera selbstzerstörerisch verhalten, also beispielsweise übermäßig viel Alkohol trinken oder in anderer Weise gefährden. Einen Ausschluss riskieren auch jene, die Spiele mit "sexuell explizitem Inhalt" spielen, in irgendeiner Weise gegen Gesetze verstoßen, rassistische oder sexistische Hetze betreiben, Spam verbreiten, Spiele spielen, die noch nicht offiziell veröffentlicht wurden oder andere Twitch-Nutzer oder Mitarbeiter des Unternehmens beleidigen.

Wie lange die Suspendierung anhält, bleibt im Ermessen der Twitch-Mitarbeiter. Betroffene Nutzer können gegen die Suspendierung Einspruch erheben. Bei allem geht es Twitch nach eigenen Angaben darum, die "Integrität der Nutzergemeinde zu erhalten". (anw)

Anzeige
Anzeige