Menü

Games Award ehrt Tetris-Erfinder Paschitnow

vorlesen Drucken Kommentare lesen 56 Beiträge

Der Erfinder des bekannten Computerspiels Tetris, Alexei Paschitnow, ist mit dem Ehrenpreis der Deutschen Games Awards ausgezeichnet worden. Der Programmierer hatte das Knobelspiel vor 25 Jahren in Russland entwickelt. Am heutigen Mittwochabend erhielt er in Köln bei der Verleihung des LARA-Games-Award die Ehren-LARA. Für die Entwicklung einer Technologie, die ein Zusammenspiel von Videospielen mit filmischer Ästhetik ermöglichen soll, erhielt das Unternehmen Nevigo aus Bochum den mit 5000 Euro dotierten LARA Start-Up Award.

Als bestes Kinderspiel wurde das verrückte Abenteuer "Edna bricht aus" ausgezeichnet. Ohne Altersbeschränkung können Kinder darin der Hauptprotagonistin Edna, eingesperrt in einer Gummizelle, und ihrem Stoffhasen Harvey aus der Patsche helfen. Den Family-Award für Kinder ab sechs sicherte sich das Kreativspiel "LittlePlanet".Den Spezialpreis der Jury bekam "2weistein – Lernen, Trainieren, Spielen". Kinder können darin Abenteuer erleben und dabei auch noch Konzentration und Wissen schulen. Die Synergy-Awards, die das Zusammenspiel unterschiedlicher Medien ehren, sicherten sich "Germanys Next Topmodel 2009" (TV-Award), "Guitar Hero World Tour" (Musik-Award) und "Die Wilden Kerle 5" (Kino-Award).

In die "Hall of Game" zogen Jens Hilgers und Ralf Reichert von Turtle Entertainment ein. Als Innovation des Jahres 2009 geht "Wii Fit" von Nintendo in die noch junge Geschichte des LARA-Award ein: Der Preis wurde 2007 erstmals vergeben. (dpa) / (dpa) / (vbr)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige