Gamescom 2015: Kollektives Saunen in der Gamer-Warteschleife

Wer zur Spielemesse keine Eintrittskarte mehr bekommen hat oder bei dem schönen Wetter lieber in den Biergarten geht, kann in unserer Bilderstrecke die riesigen Plakat-Arenen der neuesten Spiele bewundern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge

(Bild: c't)

Von
  • Hartmut Gieselmann

Spielefans drängeln sich an diesem Wochenende wieder einmal durch die ausverkauften Hallen der Gamescom 2015. Riesige Plakatwände betteln in den kuschelig warmen Hallen um die Aufmerksamkeit der Massen.

Dank einer geschickten Lenkung der Besucher-Ströme mit Absperrbändern ziehen Jugendgruppen und Cosplayer wie in einer riesigen Polonaise über das Kölner Messegelände. Obwohl die Blockbuster-Spiele der Branche nur fünf Hallen füllen, sollte man ruhig eine halbe Stunde Wegstrecke von einem Ende zum anderen einrechnen. Aber Zeit muss man ja sowieso mitbringen, um in einem Kino den neuesten Trailer zu sehen, oder bis zu den Spielstationen vorzudringen.

Wer bereits die Neuvorstellung der E3 im Juni verfolgt hat, findet in Köln jedoch wenig neues. Sony hat gar erstmals seine sonst große Pressekonferenz der Gamescom gestrichen, weil sie innerhalb der kurzen Zeit zu wenig Neuigkeiten hätten. Der Playstation-Besucherstand ist wiederum größer als zuvor und behebergt unter anderem auch Titel von Activision, die auf einen eigenen Stand verzichten.

Derweil dreht Microsoft mit der Xbox mächtig auf und protzt mit vielen Exklusiv-Spielen, die die Nachfrage zum Weihnachtsgeschäft anfachen sollen. Schließlich hat man gegenüber Sony Boden gut zu machen. Nintendo beherbergt neben Mario & Co. auch kleinere originelle Indie-Spiele, die man auf der Wii U antesten kann. PC-Spieler toben sich derweil auf den Rängen der Profi-Ligen aus. Besonders Blizzard und die ESL locken mit vielen Spielstationen.

Wer sich für Virtual Reality interessiert, kann an den Ständen von HTC, Nvidia, Oculus und Sony ebenfalls die neuesten Prototypen testen. Für eine kurze Demo ist jedoch Geduld nötig. Um die Schlangen zu verkürzen, verteilen die Hersteller immerhin Termine.

Wer sich den Messebesuch angesichts des heißen Wetters sparen möchte oder im Vorfeld keine Karten mehr bekommen hat, kann aber auch in unserer Bilderstrecke bequem an den Ständen vorbeischlendern.

Gamescom 2015 (25 Bilder)

Its a feature, not a bug: Nach dem Unity-GAU sind Spieler schon gespannt, mit welchen lustigen Grafik-Glitches Ubisoft in dem diesjährigen Assassin's Creed überrascht.
(Bild: c't)

(hag)