Menü

Gamescom: Exklusivtitel und Indie-Spiele für Xbox One und PS4

vorlesen Drucken Kommentare lesen 101 Beiträge

Der futuristische Ego-Shooter Killzone: Shadow Fall soll die grafischen Qualitäten der PS4 demonstrieren.

(Bild: Sony)

Sony Computer Entertainment hat anlässlich der Gamescom in Köln das Launch-Lineup von 34 Spielen bekannt gegeben, die zum Start der Playstation 4 am 29. November (USA: 15. November) verfügbar sein sollen, allen voran drei exklusive Titel aus eigener Produktion: Der futuristische Ego-Shooter "Killzone: Shadow Fall", das Rennspiel "#Driveclub" und das Jump&Run-Adventure "Knack". Unter den erwähnenswerten exklusiven Download-Titeln ist noch das mysteriöse "Contrast" zu finden, das Sony als eine Traumlandschaft mit Film-Noir-Einschlag in den 1920er Jahren bezeichnet, sowie das Shoot'em up "Resogun" von Housemarque.

Microsoft will derweil mit altrömischen Schlachten in "Ryse: Son of Rome" für die Xbox One kontern.

(Bild: Microsoft)

Im Vergleich dazu will Microsoft die Xbox One (zu einem bislang unbekannten Termin) mit insgesamt 20 Titeln an den Start schicken. Exklusiv für die Xbox One von Microsoft vertrieben sind darunter das Gladiatoren-Epos "Ryse: Son of Rome" von Crytek, Capcoms Zombi-Hatz "Dead Rising 3" sowie das Rennspiel "Forza Motorsport 5". Aus den den Download-Titeln ragen der Rail-Shooter "Crimson Dragon", das Beat'em up "Killer Instinct" heraus. Zudem will Ubisoft das Kampfspiel "Fighter Within" zum Start der Xbox One veröffentlichen, das Spieler mit Schlag- und Trittbewegungen vor der Kinect-Kamera steuern.

Beide Hersteller werden die Spiele ausführlich auf der am Donnerstag in Köln startenden Spielemesse Gamescom vorstellen. Da die technischen Unterschiede der beiden Konsolen gering ausfallen, sollten sich interessierte Spieler an den Ständen von Sony und Microsoft vor allem diese Exklusivtitel näher anschauen.

Ubisofts Watchdogs gilt schon jetzt als einer der Favoriten für das Weihnachtsgeschäft. Es erscheint sowohl für die neuen als auch alten Konsolen und Windows-PCs.

(Bild: Ubisoft)

Komplettiert werden die Launch-Lineups beider neuen Konsolen mit Titeln weiterer Publisher, die jedoch auch für die aktuelle Konsolengeneration und Windows-PCs angeboten werden. Dazu zählen Activisions "Call of Duty: Ghosts", Electronic Arts "Fifa 14", "Need for Speed Rivals" und "Battlefield 4", "Watchdogs" und "Assassins Creed 4" von Ubisoft,sowie Lego Marvel Superheros von Warner.

Sowohl Microsoft als auch Sony haben mit den Anbietern gesonderte Verträge für exklusive Inhalte ausgehandelt. So bietet Microsoft allen Vorbestellern der Xbox One als kostenlose Dreingabe eine Download-Version von Fifa 14 an. Merkwürdig wirkt hier der Hinweis "solange der Vorrat reicht" in Microsofts Pressemitteilung – als ob die Bits und Bytes auf den Servern ausgehen könnten. Geplant sei zudem ein Call-of-Duty-Bundle der Xbox One mit einem Multiplayer-Modus, der erst später auf anderen Plattformen erscheinen soll. Sony wiederum konnte Ubisoft überreden, in die PS4-Version von Watchdogs vier zusätzliche Missionen einzubauen, die etwa eine Stunde Spielzeit dauern sollen.

Nicht nur Sony, auch Microsoft und Nintendo umgarnen Indie-Entwickler wegen ihrer kreativen Ideen und senken die Zugangsschranken für ihre Konsolen.

Abseits dieser Blockbuster buhlen die Konsolenhersteller zunehmend um kleinere Spiele von unabhängigen Entwicklern. Sony wie auch Nintendo betonten in ihren Präsentationen auf der GDC und Gamescom, dass jeder Indie-Entwickler den Zeitpunkt der Veröffentlichung und den Preis seiner Spiele selbst bestimmen könne und wie auch bei Microsoft keinen Publisher benötige. Nintendo ermutigt Entwickler, Spiele in HTML 5 oder Unity für die Wii U zu programmieren, mit dem Erwerb eines Development-Kits der Wii U bekomme man auch eine Wii-U-kompatible Version von Unity gratis dazu. Anders als Sony, die auf der Gamescom viele "exklusive" oder "zeitlich exklusive" Indie-Titel für die PS4 ankündigten, verlangt Nintendo für die Wii U keinerlei Exklusivrechte.

Microsoft hat für die Xbox One ein neues Entwicklungsprogramm namens ID@Xbox aufgelegt, bei dem sich Entwickler für eine kostenlose Zertifizierung und Veröffentlichung anmelden können. Registrierte Entwickler bekämen zudem zwei Development Konsolen gratis. Später soll es sogar möglich werden, mit normalen Retail-Versionen der Xbox One Spiele zu entwickeln. Anders als Sony und Nintendo will Microsoft jedoch die Veröffentlichungen stärker kontrollieren und sich zunächst auf bereits erfolgreiche Studios konzentrieren.

Doch auch wer sich auf der Gamescom nicht für die neuen Konsolen interessiert, findet interessante Spiele für die alte Generation. Zu den Highlights zählen etwa "Beyond – The Two Souls", das Sony im Oktober für die PS3 veröffentlicht, sowie "Grand Theft Auto V", das für die PS3 und Xbox 360 am 17. September bei Rockstar Games erscheint. Da weder Xbox One noch PS4 abwärtskompatibel sind, werden diese Titel auf den neuen Konsolen nicht laufen. Und wer einen Blick in die Zukunft werfen mag und genügend Zeit mitbringt, der kann in Halle 10.1 am Stand von Oculus die VR-Brille Rift ausprobieren. (hag)