Gaming-Monitor LG 34GN850-B: 3440 × 1440 Pixel und übertaktet mit 160 Hertz

LG zeigt ein Spieler-Display, das sich zwischen teuren Modellen mit G-Sync Ultimate und günstigeren 144-Hertz-Versionen positioniert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge

(Bild: LG)

Von
  • Mark Mantel

Mit dem Gaming-Monitor UltraGear 34GN850-B bringt LG den Übertragungsstandard DisplayPort 1.4 an seine Grenzen. Das Display stellt 3440 × 1440 Pixel im 21:9-Format dar und zeigt übertaktet 160 Bilder pro Sekunde. Aufgrund der begrenzten Übertragungsrate funktioniert das allerdings nur mit einer Farbtiefe von 8 Bit oder mit einer komprimierenden Farbunterabtastung von 4:2:2 statt 4:4:4.

Bei 144 Hertz kann der UltraGear 34GN850-B dank 8 Bit plus Frame Rate Control (FRC) 1,07 Milliarden Farben darstellen. LGs Nano-IPS-Panel deckt den sRGB-Farbraum zu 99 Prozent ab und erreicht einen Kontrast von 1000:1. Mit einer Maximalhelligkeit von 400 cd/m² erfüllt der Monitor die Anforderungen für den VESA-Standard DisplayHDR 400. AMD zertifiziert den UltraGear 34GN850-B für FreeSync Premium, Nvidia gibt dem Modell sein G-Sync-Compatible-Logo.

LG UltraGear 34GN850-B (5 Bilder)

(Bild: LG)

LG nennt auch beim UltraGear 34GN850-B eine Reaktionszeit von einer Millisekunde (GtG). Beim Schwestermodell UltraGear 27GL850 zeigte sich bereits, dass der Hersteller für diese Angabe ein sehr aggressives, auffälliges Overdrive einsetzt. Mit normalem Overdrive sind die Panels etwas langsamer. Ein integrierter USB-3.0-Hub mit zwei Downstream-Anschlüssen und ein höhenverstellbarer Standfuß runden den Monitor ab.

Die Preisempfehlung für den UltraGear 34GN850-B liegt bei 1000 US-Dollar, was umgerechnet gut 1100 Euro mit Mehrwertsteuer entspricht. Einzelne Monitore mit 3440 × 1440 Pixeln und 144 Hertz lassen sich bereits ab knapp 500 Euro vorbestellen, sind aber noch nicht lieferbar. High-End-Displays mit G-Sync Ultimate, 200 Hertz und 1000 cd/m² kosten mindestens 2320 Euro.

(mma)