Menü
CES

Garmin stellt die Sportuhren Fenix 5 vor

Die Fenix-5-Serie von Sportuhren besteht aus drei Modellen. Sie tracken Aktivitäten, zeigen Benachrichtigungen an und das große Modell taugt auch zum Navigieren.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 55 Beiträge
Garmin stellt die Sportuhren Fenix 5 vor

(Bild: Garmin)

Garmin hat auf der CES seine jüngsten Sportuhren vorgestellt. Die Fenix-5-Serie besteht aus drei Uhren, deren Look von dezent bis robust reicht. Die Fenix 5s ist mit einem Durchmesser von 42 mm das kleinste Modell. Sie hat ein Display mit 218 × 218 Pixeln und soll mit einer Akkuladung rund 40 Stunden laufen. Die Fenix 5 mit 47 Millimetern im Durchmesser hat eine Auflösung von 240 × 240 Pixel und schafft 50 Stunden. Das Outdoor-Modell Fenix 5X (51 mm) hat das gleiche Display und kommt auf eine Laufzeit von 75 Stunden. Im Smartwatch-Modus ohne GPS halten die Uhren zwischen anderthalb bis zwei Wochen ohne Stromkabel durch.

Das Aussehen der drei Uhren lässt sich mit Metall-, Silikon- oder Lederarmbändern variieren.

Die beiden kleinen Modelle haben Sportprofile fürs Laufen, Radfahren, Bergsteigen, Skifahren. Die große Fenix 5X lässt sich im Gelände auch zum Navigieren nutzen. Topographische Karten sollen bereits vorinstalliert sein. Das Display aller Modelle wird von kratzfestem Saphirglas geschützt und die Armbänder lassen sich ohne Werkzeug austauschen.

Neben den obligatorischen Beschleunigungssensoren verfügen die Uhren über Empfänger für GPS und Glonass und haben einen optische Pulssensoren integriert. Mit dem Smartphone werden sie über das stromsparende Bluetooth LE gekoppelt und reichen Benachrichtigungen auf ihr Display durch. Alle drei Uhren sollen ab April im Handel sein. Die beiden kleine Modelle sollen 600 Euro kosten, große Outdoor-Modell je nach Armband ab 750 Euro. (spo)

Anzeige
Anzeige