Menü
Cebit

GeForce GTX 550 Ti versus Radeon HD 6790

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
Von

Die GeForce GTX 550 Ti will Nvidia am 15. März vorstellen. Dies meldet die Webseite Hardtecs4U und veröffentlichte dazu interne Nvidia-Dokumente, die auf Druck des Unternehmens inzwischen wieder gelöscht wurden. Die Angaben jedoch konnten auf der CeBIT bestätigt werden: Demnach beherbergt der Grafikchip der GeForce GTX 550 Ti insgesamt 192 Shader-Rechenkerne, die mit 1800 MHz laufen – der Grafikchip selbst mitsamt seinen Textureinheiten entsprechend mit 900 MHz.

Über 192 Datenleitungen schafft es Nvidia 1 GByte GDDR5-Speicher anzubinden, der mit 2050 MHz Read/Write-Clock arbeitet. Maximal soll die Grafikkarte 116 Watt aufnehmen, daher sitzt auch ein zusätzlicher sechspoliger PCIe-Stromstecker an der Platine. Das zwei Gehäusesteckplätze beanspruchende Kühlsystem obliegt Nvidias Boardpartnern. Maximal zwei Displays steuert die Grafikkarte gleichzeitig an, sie besitzt dafür insgesamt zwei Dual-Link-DVI-Ausgänge und eine Mini-HDMI-Buchse.

Rund 30 Prozent schneller als die GeForce GTS 450 soll die Mitte März erscheinende GeForce GTX 550 Ti sein. Via SLI-Stecker lassen sich zwei solcher Grafikkarten koppeln. Außerdem soll sich der Grafikchip gut übertakten lassen.

Wie auf der Messe zu hören ist, plant AMD nach dem offiziellen Start der GeForce GTX 550 Ti eine Konkurrenzkarte auf den Markt zu werfen: Die Radeon HD 6790. Genaue Spezifikationen konnten wir allerdings nicht in Erfahrung bringen. (mfi)