MWC

Gear VR mit Oculus-Controllern: Samsung stellt VR-Brille mit drahtlosem Controller und USB-C

Samsung hat auf dem MWC eine verbesserte Version seines VR-Headsets für Galaxy-Smartphones vorgestellt. Die neue Gear VR wird mit einem kabellosem Controller ausgeliefert, hat ein vergrößertes Sichtfeld und USB-C-Unterstützung.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Samsung stellt neue VR-Brille Gear VR mit Controller vor

Neues Smartphone, neue Brille: Während das Galaxy S8 noch auf sich warten lässt, hat Samsung die passen Gear VV schon mal präsentiert.

(Bild: Samsung)

Von
  • Alexander Spier

Das Samsung Galaxy S8 gab es auf dem MWC noch nicht zu sehen, aber schon die passende VR-Brille: Die verbesserte Version der Gear VR kommt mit kabellosem Controller und erweitertem Sichtfeld sowie einem USB-C-Stecker. Sie läuft auch mit älteren Galaxy-Smartphones, ein passender Adapter auf Micro-USB liegt in der Packung.

Die offiziell "Samsung Gear VR with Controller powered by Oculus" getaufte VR-Brille erweitert das bekannte Konzept um einen Handcontroller, der von zwei AAA-Batterien gespeist wird. Die sollen für 80 Stunden Laufzeit reichen. Die Bedientasten und das Sensorfeld waren bisher umständlich zu erreichen an der Brillenseite untergebracht, sie hat Samsung in die Handsteuerung verlegt. Wie bisher gibt es ein Touchpad sowie Home-Taste, Zurück-Knopf und Lautstärkeregler.

Das Touchpad ist nun klickbar, zusätzlich gibt es auf Rückseite des Controllers einen Trigger-Knopf. Mit Hilfe der neuen Tasten kann der Benutzer virtuell greifen, schießen oder sich zur Seite neigen. Ähnlich wie beim Controller von Googles Daydream VR-Brille sind damit einfache Spiele auch ohne eigenen Gamecontroller möglich. Das Verlegen der Tasten soll auch das Übelkeitsriskio senken, weil man weniger an der Brille wackelt. Wer beide Hände frei haben will, kann den Controller trotzdem an das Headset schnallen.

Die VR-Übelkeit senken helfen sollen Linsen mit verbesserter Verzeichnungskorrektur. Die aus dem Vorgänger fürs Note 7 (SM-R323) bekannten Linsen erweiteten das Sichtfeld auf 101 Grad. Die vor einem Jahr mit dem Galaxy S7 vorgestellte Gear VR (SM-R322) kommt nur auf 96 Grad. Das Headset wiegt mit Controller 345 Gramm und ist damit genauso schwer wie der Vorgänger und 30 Gramm schwerer als die R322. Kompatibel ist die neue Gear VR mit Galaxy S7, S7 edge, Note 5, S6 edge+, S6 und S6 edge und dem kommenden Galaxy S8.

Wann das Headset auf den Markt kommt ist ebenso unklar wie der Preis. Vermutlich wird es parallel zum Samsung Galaxy S8 erscheinen. Das wird nun offiziell am 29. März vorgestellt, wie Samsung zum Schluss der Pressekonferenz mitteilte.

Update 22:30: Wie Samsung und Oculus auf Nachfrage bestätigten, wird der neue Handcontroller auch mit den älteren Gear-VR-Modelle kompatibel sein. Er verbindet sich über Bluetooth direkt mit dem Smartphone und kann daher unabhängig von der Brille genutzt werden. Laut der Pressemitteilung von Oculus sind bislang 70 Titel in Entwicklung, die den neuen Controller nutzen sollen. Das Gear VR Controller SDK will Oculus in den kommenden Wochen für alle Entwickler öffnen.

Update 27.2. 08:30 Uhr: Wie in den Kommentaren zurecht angemerkt, entsprechen die Daten der neuen Brillen-Version der vorherigen Version.: Die SM-R323 wurde mit dem Note 7 vorgestellt, der Text bezog sich auf die SM-R322, die mit dem Galaxy S7 erschien. (asp)