Menü

Gefälschte USB-Sticks und Speicherkarten bei Wish.com

Beim Einkauf von USB-Sticks, SD- und MicroSD-Karten über die Shopping-Plattform Wish.com ist das Risiko hoch, eine Fälschung zu erwischen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 267 Beiträge
Gefälschte USB-Sticks, SD- und MicroSD-Karten, über Wish.com bestellt

Gefälschte USB-Sticks, SD- und MicroSD-Karten, über Wish.com bestellt

Wish.com ist eine Shopping-App beziehungsweise Einkaufsplattform, die bei Facebook aggressiv mit Niedrigpreisen wirbt. Doch alle sechs von c't über Wish.com eingekauften Flash-Speichermedien waren defekt oder entpuppten sich als Fälschungen.

Solche USB-Sticks, SD-Karten und MicroSD-Karten enthalten in Wahrheit deutlich weniger Flash-Speicher als angegeben. Wird mehr geschrieben, als der Flash-Speicher fassen kann, gehen Daten unrettbar verloren: Urlaubsfotos, Handy-Videos, Backup-Files. Gefälschte Speichermedien verursachen also nicht nur finanziellen Schaden, sondern auch Datenverlust. Händler, die solche Produkte verkaufen, sollte man meiden.

Werbe-Treffer

Gelogen: Statt "100 Prozent echter Kapazität" bekommt man weniger als 2 Prozent davon.

Die Idee zu den Testkäufen lieferte der Facebook-Algorithmus, der mir Werbung von Wish.com für USB-Sticks mit 2 TByte Kapazität in die Timeline spülte. Das war durchaus passend, weil ich seit Jahren über solche USB-Sticks berichte, die oft gefälscht sind – zumindest jene, die weniger als rund 1000 Euro kosten, wie der bisher einzig lieferbare USB-Stick mit 2 TByte, der Kingston Data Traveler 2TB (ab 1105,12 €).

Alles gefälscht

Doch nicht nur die grotesk niedrigen Preise für vermeintliche Terabyte-Boliden sind Indizien für Fälschungen, sondern bei SD- und Micro-SD-Karten schon die Kapazität an sich: MicroSD-Karten mit 1 TByte gibt es bisher schlichtweg nicht und die 2016 gezeigte SD-Karte mit dieser Kapazität ist noch nicht im Handel. Deshalb ist es höchst unwahrscheinlich, dass ausgerechnet ein bislang unbekannter Hersteller die etablierten Spezialisten übertrumpft, und das auch noch zu einem Bruchteil des Preises.

Aber es gibt noch weitere Merkmale, die auf "Fake Flash" hindeuten, wie in c't 21/2018 erklärt.

c't-uplink 24.2 Gefälschte Flash-Speichermedien ab 50:40

Auch niedrigere Kapazitäten gefälscht

Für unseren Testkauf wählten wir bewusst einige Produkte mit extrem hoher Kapazität aus. Doch auch eine SD-Karte mit angeblichen 256 GByte erwies sich im Test mit H2testw als gefälscht. Eine MicroSD-Karte mit angeblichen 128 GByte fiel schon nach wenigen geschriebenen Gigabytes komplett aus.

Wish.com ist per E-Mail nur über eine Support-Adresse zu erreichen. Unsere Fragen zur Qualitätssicherung und die Bitte um Kontakt zu Verantwortlichen wurden nicht beantwortet. Reklamationen wegen gefälschter Ware wurden in mehreren Fällen aber umstandslos und rasch abgewickelt, allerdings nur beim Einstieg über die Chat-Funktion von Wish.com.

Wish.com ist kein Händler

Schlampig gefälscht: Statt PNY PRO "Elite" steht "Eilte" auf der Karte; auch Marke und Kapazität stimmen nicht.

Wish.com versteht sich nicht als Händler mit den Pflichten eines ordentlichen Kaufmanns. Nach dem Vorbild von eBay oder Amazon Marketplace sieht man sich nur als Handelsplattform. Die Kaufverträge kommen direkt mit den eigentlichen Händlern zustande, die bei unseren Testkäufen in China ansässig waren.

Diese eigentlichen Handelspartner sind kaum zu identifizieren. Auch bei der Zollabwicklung drohen Probleme beim Einkauf über Wish.com. Davor warnt auch der Bundesverband der Verbraucherschutzzentralen: Es gebe bereits zahlreiche Beschwerden.

Lesen Sie dazu in c't 21/2018:

(ciw)

Anzeige
Anzeige