Menü

Gefragte Kombi-Angebote bei Kabelnetzbetreiber Unitymedia

Kabelnetzbetreiber wie Unitymedia sind weiterhin auf Wachstumskurs, während die Geschäfte der klassischen Telekommunikationsunternehmen stagnieren oder Umsätze verlieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 161 Beiträge

Beim Kabelnetzbetreiber Unitymedia KabelBW brummt das Geschäft mit Internet, Telefon und Fernsehen. Angetrieben durch solche Kombi-Angebote sei der Umsatz im vergangenen Jahr um 7 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro gestiegen, teilte Unitymedia am gestrigen Freitag in Köln mit (PDF). Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) kletterte um 9 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Wachstumstreiber seien die Kombinationen aus schnellem Internet, Digital-TV und Telefonie gewesen. Ende 2013 habe gut jeder Dritte der insgesamt 7,1 Millionen Kunden solche Produkte nachgefragt.

In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg komme die Tochterfirma von Liberty Global auf 2,6 Millionen Breitband- und 2,5 Millionen Telefonkunden, hieß es. Annähernd 97 Prozent des Glasfasernetzes von Unitymedia KabelBW seien mittlerweile ausgebaut. Damit hätten 12 Millionen Kunden schnelle Internet-Zugänge mit 150 Megabit/s. Hinter Kabel Deutschland, das inzwischen zum Vodafone-Konzern gehört, ist Unitymedia der zweitgrößte deutsche Kabelanbieter. (dpa) / (un)

Anzeige
Anzeige