Gefragte Kombi-Angebote bei Kabelnetzbetreiber Unitymedia

Kabelnetzbetreiber wie Unitymedia sind weiterhin auf Wachstumskurs, während die Geschäfte der klassischen Telekommunikationsunternehmen stagnieren oder Umsätze verlieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 161 Beiträge
Von
  • dpa

Beim Kabelnetzbetreiber Unitymedia KabelBW brummt das Geschäft mit Internet, Telefon und Fernsehen. Angetrieben durch solche Kombi-Angebote sei der Umsatz im vergangenen Jahr um 7 Prozent auf 1,9 Milliarden Euro gestiegen, teilte Unitymedia am gestrigen Freitag in Köln mit (PDF). Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) kletterte um 9 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Wachstumstreiber seien die Kombinationen aus schnellem Internet, Digital-TV und Telefonie gewesen. Ende 2013 habe gut jeder Dritte der insgesamt 7,1 Millionen Kunden solche Produkte nachgefragt.

In den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg komme die Tochterfirma von Liberty Global auf 2,6 Millionen Breitband- und 2,5 Millionen Telefonkunden, hieß es. Annähernd 97 Prozent des Glasfasernetzes von Unitymedia KabelBW seien mittlerweile ausgebaut. Damit hätten 12 Millionen Kunden schnelle Internet-Zugänge mit 150 Megabit/s. Hinter Kabel Deutschland, das inzwischen zum Vodafone-Konzern gehört, ist Unitymedia der zweitgrößte deutsche Kabelanbieter. (un)