Menü
MWC

Generation Beta: die 5G-Smartphones des MWC

Im Laufe des Jahres kommen die ersten 5G-Smartphones auf den Markt. Ob gefaltet oder nicht: Ohne Netz ist das alles noch sehr beta.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Generation Beta: 5G-Smartphones auf dem MWC

(Bild: heise online/pbe)

Mobiles Internet-Tarifvergleich Anzeige

5G war das bestimmende Thema des MWC 2019. Die Messe markiert den internationalen Kick-off für die nächste Mobilfunkgeneration. Allerdings hatten die Ausrüster und Netzbetreiber bei 5G mehr zu zeigen als die Smartphone-Hersteller, die sonst auf dem MWC für die großen Schlagzeilen sorgen. Doch obwohl es noch keine Netze gibt, hatten eine handvoll Hersteller schon ein 5G-Smartphone im Gepäck.

Den Auftakt hat ein paar Tage vor dem MWC Marktführer Samsung gemacht. Das Galaxy S10 wird es ab Frühsommer auch in einer Variante mit 5G-Modem geben. Das S10 5G ist das größte der Familie und unterscheidet sich ansonsten nur in Details von seinen Schwestern. Einen Preis nennt Samsung noch nicht. Der dürfte allerdings um die 1000 Euro liegen, die für die Galaxy-Spitzenklasse inzwischen übliche Region.

Der Hingucker des MWC war das Mate X. Huawei interpretiert das faltbare Smartphone etwas anders als Samsung mit dem Galaxy Fold, das es auch in einer 5G-Fassung geben soll (vorerst wohl nur mit Qualcomm-SoC). Beide spielen in einer eigenen Preisliga: Mit 2000 Euro und mehr sind die 5G-Falter wohl eher nicht auf den Massenmarkt ausgerichtet.

5G Smartphones auf dem MWC 2019 (15 Bilder)

Huawei Mate X
(Bild: heise online/hcz)

Während den Falthandys das Experimentelle noch anzusehen ist, setzt Xiaomi für sein erstes 5G-Smartphone auf Bewährtes und verpasst dem im Herbst 2018 vorgestellten Mi Mix 3 ein 5G-Upgrade. Das Mi Mix 3 5G gehört mit 599 Euro zu den erschwinglichen 5G-Smartphones. Ein anderer Kandidat ist das zumindest äußerlich sehr gelungene ZTE Axon 10 Pro 5G, das auch in Europa auf den Markt kommen soll. Einen Preis hat ZTE aber noch nicht genannt.

Darüber hinaus gab es bei einigen Herstellern 5G-Prototypen zu sehen. Oppo hat das erste 5G-Smartphone kurz auf seinem MWC-Event gezeigt, zu sehen war es dann als Spiele-Demo auf dem Qualcomm-Stand. Auch Sony und One Plus haben was mit 5G in der Mache. TCL hat ein "Alcatel 7 5G" herumgezeigt, bei dem aber nicht klar ist, wie viel es mit dem Alcatel 7 gemeinsam hat – das könnte aber das erste Mittelklasse-Smartphone mit 5G sein.

Was sofort auffällt: Die erste Generation 5G-Smartphones ist ganz schön groß geraten. Das faltbare Huawei Mate X ist ohnehin ein Riese, aber auch die anderen der auf dem MWC gezeigten Seriengeräte spielen in der Phablet-Liga: Das kleinste der insgesamt fünf 5G-Smartphones, das LG V50 ThinQ 5G, ist mit seinem 6,1-Zoll-Display immer noch ein ordentlicher Brummer. Das ist kein Zufall, denn 5G braucht den Platz.

Noch gibt es keinen Smartphone-Chip mit einem integrierten 5G-Modem. Bis auf das Huawei haben alle 5G-Smartphones eins gemeinsam: Den Snapdragon 855 von Qualcomm. Der kann zwar im Prinzip mit 5G umgehen, hat dafür aber kein eigenes Modem. Die Lösung ist Qualcomms sogenannte Fusion-Plattform mit einer Kombination aus SoC und dem zusätzlichem 5G-Modem X50. Auch für Huaweis Kirin 980, Samsungs Exynos-SoCs und von Mediatek gibt es einen separaten Modemchip.

Der separate Modemchip braucht Platz, Strom und produziert Abwärme. Dazu kommen noch die zusätzlichen Antennen für die 5G-Frequenzen – vor allem das Modul und die Antennen für das Spektrum im Millimeterwellenbereich sind noch vergleichsweise groß. Zusammen mit einem entsprechend dicken Akku lässt sich das alles leichter in einem Phablet unterbringen als in einem schlanken Fünfzöller. Die nächste SoC-Generation braucht keine separaten 5G-Modems mehr und auch die Antennenmodule werden kleiner. 5G-Smartphones dürften es dann auch in normalen Größen geben.

Der Nachfolger des Snapdragon 855, den Qualcomm erwartungsgemäß im Dezember vorstellen wird, bekommt integriertes 5G – soviel hat Qualcomm auf dem MWC schon verraten. Auch Huawei dürfte das beim Nachfolger des Kirin 980 so machen. In den vergangenen zwei Jahren haben die Chinesen ihren neuen Spitzen-SoC auf der IFA in Berlin gezeigt. Denkbar also, dass das nächste Huawei Mate auch mit 5G erhältlich sein wird. Erste Handys mit dem nächsten Spitzen-Snapdragon sind dann im Frühjahr 2020 zu erwarten.

Bis dahin können Gerätehersteller sowie Netzausrüster und -betreiber auch noch testen, wie sich die Hardware in den neuen Netzen verhält, und an Stellschrauben für Performance und Energiebedarf herumdrehen. Parallel wird 2019 weiter an der Standardisierung von 5G gearbeitet, mit dem wichtigen "Release 16" steht eine Erweiterung und Verfeinerung des Standards an.

"Testen" sollte für Verbraucher das Signalwort sein: Die erste Generation 5G-Smartphones ist noch ziemlich beta und "work in progress". Es gibt – zumindest hierzulande – noch keine Netze, in denen man ein 5G-Handy sinnvoll nutzen kann. Und es ist noch nicht klar, welche Frequenzen die erste Generation 5G-Smartphones überhaupt unterstützt – das ist vor allem beim Spektrum im Millimeterwellenbereich eine entscheidende Frage. Offen ist auch, ob und wann diese Frequenzen in Deutschland auch ausgebaut werden. Es ist also kein Verlust, wenn man die erste Generation auslässt, und abwartet, was dann 2020 so kommt.

5G Smartphones MWC 2019

Modell
Samsung
Galaxy S10 5G
LG V50 ThinQ Xiaomi Mi Mix 3 5G ZTE Axon 10 Pro 5G
Betriebssystem Android 9 (Pie) Android 9 (Pie) Android 9 (Pie) Android 9 (Pie)
Prozessor / Kerne Snapdragon 855
1× 2,84 GHz Kryo 485
3× 2,84 GHz Kryo 485
4× 1,8 GHz Kryo 485
Snapdragon 855
1× 2,84 GHz Kryo 485
3× 2,84 GHz Kryo 485
4× 1,8 GHz Kryo 485
Snapdragon 855
1× 2,84 GHz Kryo 485
3× 2,84 GHz Kryo 485
4× 1,8 GHz Kryo 485
Snapdragon 855
1× 2,84 GHz Kryo 485
3× 2,84 GHz Kryo 485
4× 1,8 GHz Kryo 485
5G Modem Snapdragon X50
Snapdragon X50
Snapdragon X50
Snapdragon X50
GPU Adreno 640 Adreno 640
Adreno 640
Adreno 640
Arbeitsspeicher 8 GB 6 GB 6 GB 6 GB
Flash-Speicher 256 GB 128 GB 64 GB / 128 GB 128 GB
Wechselspeicher microSD bis 2 TB microSD bis 512 GB
Display 6,7“ Amoled 19:9
3040×1440 (505 ppi)
6,1“ P-Oled 19.5:9
3120×1400 (538 ppi)
6,4“ Amoled 19.5:9
2340×1080 (403 ppi)
6,47“ Amoled 19.5:9
2340×1080 (298 ppi)
SIM Nano-SIM Dual Nano-SIM Dual Nano-SIM Dual Nano-SIM
LTE / UMTS LTE-A, 5G LTE-A, 5G UMTS, LTE-A, 5G 5G bis 6 GHz, LTE
WLAN 802.11 a/b/g/n/ac/ax 802.11 b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth 5.0 A2DP/aptX HD/LE 5.0 A2DP/aptX HD/LE 5.0 A2DP/aptX HD/LE 5.0 A2DP LE
Navigation GPS, A-GPS, Beidou,
Glonass, Galileo
GPS, A-GPS,
Glonass, Galileo
GPS, A-GPS, Beidou,
Glonass, Galileo
GPS, A-GPS, Glonass
USB-Anschluss Typ C 3.1 Typ C 3.1 Typ C 3.1 Typ C
Akkukapazität 4500 mAh
Fastcharge 25W
Wireless 15W
Abgabe 9W
4000 mAh
Quickcharge 3.0 18W
Qi Wireless 10W
3800 mAh 4000 mAh
Quickcharge 18W
Qi Wireless
Hauptkamera Triplekamera
16 MP Ultraweit f/2.2
12 MP Weit f/1.5
12 MP Tele /f2.4
Triplekamera
12 MP f/1.5
16 MP Superweit f/1.9
12 MP Tele f/2.4
Dualkamera
12 MP f/1.8 Weit
12 MP Tele
Triplekamera
48 MP f/1.8 OIS
20 MP Weit
8 MP Tele OIS
Frontkamera 10 MP f/1.9 Weit
TOF
8 MP f/1.7
5 MP Weit f/2.2
24 MP
2 MP Tiefensensor
20 MP
Gehäuse Glas, Aluminium Glas, Aluminium Glas, Aluminium Glas
Maße (H×B×T) 163×77×8 mm 159×76×8 mm 158×75×9,4 mm 159×73×7,9 mm
Gewicht 198 g 183 g ? ?
Sonstiges NFC, IP68,
3,5mm Audio, Fingerabdrucksensor
NFC, IP68, UKW,
3,5mm Audio
Fingerabdrucksensor
NFC,
Fingerabdrucksensor
NFC, IP68, Dolby Atmos
Fingerabdrucksensor
Farbvarianten Weiß Schwarz Blau, Schwarz Blau
Preis (UVP) ? ? 599 € ?
Erhältlich ab Q2 2019 Mitte 2019 Mai 2019 Q2 2019
Falt-Smartphones mit 5G auf dem MWC 2019
Huawei Mate X Samsung Galaxy Fold 5G
Betriebssystem Android 9 (Pie)
EMUI 9.0
Android 9 (Pie)
OneUI
Prozessor / Kerne Kirin 980 Octacore
2× Cortex A-76 2,6 GHz
2× Cortex A-76 1,92 GHz
4× Cortex A-55 1,8 GHz
Snapdragon 855 OctaCore
1× 2,84 GHz Kryo 485 Gold
3× 2,84 GHz Kryo 485 Gold
4× 1,8 GHz Kryo 485 Silver
5G Modem Balong 5000 Snapdragon X50
GPU Mali G76 MP10 Adreno 640
Arbeitsspeicher 8 GB 12 GB
Flash-Speicher 256 GB 512 GB
Wechselspeicher / max. NanoMemory bis 256 GB
Display 6,6“ Amoled 19.5:9
2480×1148
8“ Amoled 11:10
2480×2200 (414 ppi)
7,3“ Amoled 16:10
2152×1536 (414 ppi)
4,6“ Amoled 21:9
SIM Dual Nano-SIM (Hybrid) NanoSIM
LTE / UMTS LTE-A, 5G LTE-A, 5G
WLAN 802.11 a/b/g/n/ac 802.11 a/b/g/n/ac
Bluetooth 5.0 A2DP/aptX HD/LE 5.0 A2DP/aptX HD/LE
Navigation GPS, A-GPS, Glonass,Beidou, Galileo, QZS GPS, A-GPS, Beidou, Glonass, Galileo
USB-Anschluss Typ C 3.1 Typ C 3.1
Akkukapazität 4500 mAh
Fastcharge 55W
4380 mAh
Fastcharge 18W
Hauptkamera 40 MP f/1.8 Weitwinkel
16 MP f/2.2 Ultraweit
8 MP f/2.4 TeleTOF
12 MP f/1.5-2.4
12 MP f/2.4 Tele
16 MP f/2.2 Ultraweitwinkel
Frontkamera 10 MP f/2.2
8 MP f/1.9 Tiefensensor
Gehäuse ? ?
Abmessungen (H × B × T) 161×78×11 mm
161×146×5,4 mm
?
Gewicht 295 g ?
Sonstiges NFC, Infrarot, Fingerabdrucksensor NFC, Fingerabdrucksensor
Farbvarianten Blau ?
Preis (UVP) ca. 2300 € ca. 2000 €
Erhältlich ab Mitte 2019 Q2 2019

(vbr)