Menü

Genivi: Linux kommt ins Auto

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von

Die Autohersteller BMW, General Motors und Peugeot, die Zulieferer Delphi, Magneti Marelli und Visteon sowie Intel und WindRiver haben mit Genivi ein Industriekonsortium gegründet, dessen Ziel die Entwicklung einer skalierbaren, Atom-basierten Linux-Referenzplattform für Infotainment-Systeme in Autos ist. Ein Prototyp mit WindRiver Linux für Atom ist bereits fertig, ab Sommer soll die Software als Open Source allgemein verfügbar sein. (odi)