Menü

GeoCities werden im Oktober abgerissen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 135 Beiträge

Der US-Internetkonzern Yahoo wird seinen Webhosting-Dienst GeoCities Ende Oktober endgültig schließen. Derzeit werden nach den US-amerikanischen Kunden auch deutsche Nutzer des Dienstes per E-Mail informiert, dass GeoCities am 26. Oktober geschlossen wird. Nach diesem Termin haben Nutzer keinen Zugriff mehr auf ihre Daten und die gehosteten Webseiten werden nicht mehr angezeigt. Yahoo fordert Nutzer noch einmal auf, sämtliche Daten rechtzeitig zu sichern.

Bereits im April hatte der Konzern angekündigt, den traditionsreichen Dienst im Laufe des Jahres schließen zu wollen. GeoCities ist in die Jahre gekommen. Die Zielgruppe des Hostingdienstes ist längst auf populäre Web-2.0-Plattformen wie MySpace oder Facebook abgewandert. Auch Yahoo ist im Social Web aktiv und will seinen Kunden nach eigenen Angaben nun "helfen, online auf andere Art und Weise Beziehungen zu knüpfen".

GeoCities war 1994 gegründet worden und entwickelte sich seit dem Debüt ein Jahr später zu einer der ersten populären Netzgrößen, bei der Internetnutzer kostenlos eine eigene Website aufbauen konnten. Die Web-Adressen waren wie bei einer Stadt aus Stadtvierteln, Straßennamen und Hausnummern aufgebaut. Mitten in der Dotcom-Blase hatte Yahoo den Dienst 1999 für eine Milliardensumme übernommen. (vbr)

Anzeige
Anzeige