Menü

Gerücht: Apple hat Aperture-Entwicklungsteam aufgelöst

vorlesen Drucken Kommentare lesen 140 Beiträge

Laut der Gerüchte-Site ThinkSecret hatte Apple seinem Aperture-Entwicklungsteam nahegelegt zu kündigen, woraufhin einige die Firma verlassen hätten. Ein Teil der Mannschaft sei in andere Projekte eingebunden worden. Insider reagierten dem Bericht zufolge wenig überrascht: Die Entwicklung von Apples erster Profi-Bildbearbeitungssoftware sei das schlechteste gewesen, was sie je bei Apple miterlebt hätten. Bereits die Verantwortung für das vor wenigen Tagen veröffentlichte Update, das zahlreiche Probleme der Version 1.0 beheben sollte, sei dem Aperture-Team entzogen worden: Die Shake- und Motion-Teams hätten angeblich die Mängel beseitigt, so gut es ging.

Apple Deutschland mochte die Gerüchte gegenüber heise online nicht kommentieren. Fakt ist, dass Apples Einstieg ins RAW-Konverter-Geschäft erst mal gründlich daneben ging. Der Hersteller sah sich sogar veranlasst, den Preis für Aperture um 180 Euro zu senken. Die Gerüchte über das Aperture-Entwicklerteam sind ein weiterer Anlass, die Zukunft der Software als unsicher zu beurteilen. (atr)