Menü

Geschäft mit DVDs brummt

vorlesen Drucken Kommentare lesen 86 Beiträge

Aktuelle Hochrechnungen der Arbeitsgemeinschaft DVD-AG e.V. zeigen eindrucksvoll, dass 2000 das Jahr der DVD war. So konnte der Handel im vergangenen Jahr knapp 9 Millionen DVD-Videos absetzen, was einer Steigerung von 350 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. 1999 war man gerade einmal auf 2,6 Millionen Discs gekommen. Somit machte die DVD im Jahr 2000 bereits 30 Prozent der Umsätze des gesamten Videokaufmarktes aus.

Erfolgreichste DVD war im vergangenen Jahr der erst Anfang Dezember gestartete Titel "Gladiator", von dem in einem Monat über 300.000 Stück an den Handel abgesetzt wurden – eine Steigerung von 100 Prozent gegenüber dem Vorjahres-Hit "Matrix". Action und Thriller zählten zu den beliebtesten Filmen der DVD-Konsumenten. Insgesamt zehn Filme dieser beiden Genres befinden sich in den Top 20 Charts. Aber auch ein Musik-DVD-Video-Titel – im so genannten DVD Plus-Format – erreichte erstmals einen Platz in der Bestenliste: Herbert Grönemeyers "Stand der Dinge" kam auf Platz 9. Die DVD Plus besteht praktisch aus zwei Produkten in einem und verbindet die CD- mit der DVD-Technik. Hierbei wird eine übliche CD (Audio oder ROM) mit der Halbseite einer DVD 5 verklebt.

Die DVD-AG zählt derzeit 26 Mitglieder, unter anderem auch große Namen wie 20th Century Fox, BMG Video, Buena Vista Home Entertainment oder Columbia TriStar. (nij)