Menü

Geschlechtsidentität bei Facebook: Mehr Auswahl jetzt auch in Deutschland

Facebook setzt auf Diversität und bringt jetzt auch deutschen Nutzern zusätzliche Kategorien zur Beschreibung der eigenen sexuellen Identität. 60 Kategorien stehen dabei zur Auswahl.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 275 Beiträge

Das soziale Netzwerk Facebook ermöglicht nun auch seinen deutschen Nutzern mehr Auswahl bei der Beschreibung ihrer sexuellen Identität. Neben „männlich“ und „weiblich“ stehen nun insgesamt 60 Kategorien zur Verfügung, die laut Facebook in Zusammenarbeit mit dem Lesben- und Schwulenverband (LSVD) erarbeitet wurde.

60 sexuellen Identitäten stehen neben "männlich" und "weiblich" zur Auswahl.

(Bild: Screenshot)

Zu den wählbaren Bezeichnungen zählen unter anderem "androgyn“, "intersexuell“, "weder noch“, "Transmensch“, "Hermaphrodit“ und "Transvestit“. "Allein die Gender-Kategorien Frau und Mann genügen oft nicht, um auszudrücken, wie man sich selbst fühlt und wahrnimmt“, erklärte Facebook-Sprecherin Tina Kulow dazu.

Darüber hinaus sollen Nutzer auch über die Sichtbarkeit der Geschlechtsangabe entscheiden können, wobei die Einstellungsmöglichkeiten zwischen "Öffentlich“, "Freunde“, kleinen Gruppen oder sogar nur einzelnen Personen liegen. Ebenfalls soll auch wählbar sein, ob Facebook mit "er“, "sie“ oder "neutral im Plural sie/ihre“ auf die Nutzer verweist – etwa bei Geburtstagserinnerungen an Freunde.

"Diversität lässt sich nicht mit einem Schema aus nur zwei Kategorien darstellen. Facebook greift diese Notwendigkeit auf, und setzt damit für soziale Netzwerke neue Standards“, begrüßte ein Sprecher des LSVD die neuen Optionen. Wer seine Angaben bearbeiten will, geht auf „Kontaktiformationen und allgemeine Infos", "Allgemeine Informationen", "Geschlecht" und dann auf "Bearbeiten". Bereits seit Februar sind die zahlreichen sexuellen Identitäten für US-Nutzer wählbar. (axk)