Menü

Gespräche über Stellenabbau bei Loewe begonnen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge
Von

Beim angeschlagenen TV-Hersteller Loewe haben Management und Arbeitnehmervertreter Gespräche über den geplanten Stellenabbau aufgenommen. Vor Freitag sei nicht mit Ergebnissen zu rechnen, sagte ein Sprecher der IG Metall am Montag in München. Ein Unternehmenssprecher bestätigte den Beginn der Verhandlungen. Zum Stand wollte er sich nicht äußern. Er erklärte aber, es gehe unter anderem um die Möglichkeit, sozialverträgliche Lösungen für die Mitarbeiter über eine Transfergesellschaft zu finden.

Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass eine Investorengruppe um den früheren Europa-Chef des Computerriesen Apple, Jan Gesmar-Larsen, Loewe übernehmen will. Firmenangaben zufolge können von den noch rund 550 Mitarbeitern 120 nicht weiterbeschäftigt werden. Die IG Metall befürchtet allerdings, dass die Pläne bis zu 200 Loewe-Mitarbeiter treffen könnten. Die Gewerkschaft will einen Interessenausgleich und einen Sozialplan erreichen. Loewe hatte nach vergeblichen Rettungsversuchen im Oktober 2013 Insolvenzantrag gestellt. (vbr)