Menü

Gewinnmitnahmen bei Tech-Werten belasten den Dax

Nachdem sich am Freitag viele Anleger von Aktien der Tech-Riesen getrennt hatten, hat sich der Trend am Montag fortgesetzt und auch die europäischen Börsen unter Druck gebracht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 33 Beiträge

(Bild: dpa, Andrew Gombert/Archiv)

Kräftige Verluste im Technologiesektor der USA am vergangenen Freitag haben zum Wochenstart auch den deutschen Aktienmarkt belastet. Nachdem sich Anleger am Freitag verstärkt von Aktien der Tech-Konzerne wie Apple, Amazon, Facebook oder Netflix getrennt hatten, blieben deren Kurse auch zum US-Börsenstart am Montag unter Druck. Nur Tesla konnte im frühen Handel wieder leicht zulegen.

Das blieb auch für den Dax nicht ohne Konsequenzen. Angeführt von den zwei größten Dax-Verlierern Infineon und SAP büßte der Dax am Montag 0,98 Prozent auf 12.690,44 Punkte ein. Der Technologiewerte-Index TecDax sank sogar um 2,69 Prozent auf 2246,84 Zähler. Der MDax für mittelgroße Unternehmen gab um 1,03 Prozent auf 25 147,92 Punkte nach. Zwar handele es sich momentan "um ein reines Technologie-Aktien-Phänomen", doch könnte sich das zügig auf andere Branchen ausweiten, kommentierte Marktbeobachter Jens Klatt.

Europaweit litten die Börsen in erster Linie unter ihren besonders schwachen Tech-Werten. In den USA gingen deren Kurse am Montag zudem noch weiter abwärts. In den USA verlor der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss 0,2 Prozent, wobei die Apple-Aktien die größten Verluste verbuchten. Die technologielastigen Nasdaq-Börsen gaben deutlicher nach. Sie sanken zum europäischen Handelsschluss um 0,6 Prozent.

Die Talfahrt der US-Werte habe mit einer Warnung der US-Bank Goldman Sachs begonnen, sagte ein Händler. Die geringen Kursschwankungen einiger Werte hätten die Anleger blind gemacht für geschäftszyklische und wettbewerbsrechtliche Risiken, hatte Goldman moniert. Darüber hinaus hatte ein Medienbericht Zweifel am Erfolg des Mitte September am Markt erwarteten iPhone 8 von Apple genährt. (vbr)