GhostBSD 20.02 installiert sich neben Windows, MacOS oder Linux

Ein eigens entwickelter Partition-Editor macht es einfach, das anwenderfreundliche GhostBSD neben anderen Systemen zu installieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 118 Beiträge
GhostBSD 20.02 installiert sich neben Windows/MacOS/Linux

(Bild: GhostBSD)

Von
  • Michael Plura

Das Entwicklerteam von GhostBSD veröffentlicht nach knapp sechs Wochen Version 20.02 des auf FreeBSD und Teilen von TrueOS basierenden Betriebssystems. Neu ist vor allem der Partition-Editor, der es ermöglicht, während der Installation eine ZFS-Partition für GhostBSD 20.02 neben vorhandenen Windows-, MacOS- oder GNU/-Linux-Partitionen anzulegen.

Unter GhostBSD lässt sich Software über das grafische Frontend "Software Station" installieren, das Pendant für Updates ("Update Station") wurde deutlich verbessert. Da sich die GhostBSD-Gemeinschaft viel über den Telegram-Messenger austauscht, wird dieser auf dem System vorinstalliert. Notebook-Akkus profitieren spürbar von dem vorinstallierten "powerd" zum Stromsparen.

GhostBSD 20.02 startet über das Init-System OpenRC in den klassischen, auf Gnome2 basierenden GTK/MATE-Desktop (optional Xfce) und bringt aktuelle Software mit, beispielsweise eine für BSD eher untypische bash 5.0, Firefox 73.0.1, Thunderbird 68.5.0 und VLC 3.0.8. In den Release-Notes sind die wenigen Neuerungen des unter der BSD-Lizenz stehenden GhostBSD 20.02 aufgeführt. Dort gibt es auch Anweisungen für ein Upgrade von GhostBSD 20.01 und Links zu den Images für Neuinstallationen. (axk)