Menü

Ghostery-Erweiterung blendet Werbung ein

Nutzer der Anti-Tracking-Erweiterung Ghostery sehen im Browser nun werbliche Partnerangebote. Die Privatsphäre der Nutzer bleibe gewahrt, verspricht Ghostery

Ghostery-Erweiterung zeigt Nutzern Werbung an

Die beliebte Browser-Erweiterung Ghostery soll Anwender vor neugierigen Trackern auf Websites schützen – und zeigt neuerdings Werbung an. Mit dem Update auf Version 8.2 haben die Entwickler des Tools auch eine "Rewards-Funktion" eingeführt, die Nutzern werbliche Angebote von Partnern unterbreitet. Ghostery, das seit Februar 2017 zur Burda-Tochter Cliqz gehört, arbeitet dafür mit der Schwesterfirma MyOffrz zusammen. Sie verspricht werbenden Unternehmen ein "hypergranulares Targeting". Der Clou: MyOffrz zeigt Werbeangebote "nicht auf einer bestimmten Website" an, sondern direkt im Browser. Die Angebote seien ein "Gewinn für alle Seiten".

Ghostery nennt die Werbeanzeigen "Rewards", also Belohnungen. Die sind auf bestimmten Webseiten "versteckt", etwa auf mediamarkt.de. Beim Besuch der Seite erscheint ein kleiner Hinweis direkt im Browser-Fenster: "Neuer Reward entdeckt!" Zwei Klicks führen zu einem Rabatt-Code – in diesem Fall jedoch nicht für Media Markt selbst, sondern für dessen Mitbewerber Cyberport. Er gewährt dem Ghostery-Nutzer einen Preisnachlass von 10 Euro. (Cyberport gehört wie Cliqz und MyOffrz zu Burda.)

Beim Besuch der Media-Markt-Webseite bietet Ghostery einen Rabatt-Code der Konkurrenz an.

Die Belohnungen werden lokal vorgeladen, erklärt Ghostery in einer FAQ. Sogenannte "Aktionstrigger" lösen die Rewards beim Surfen aus; in diesem Fall ist das offenbar der Besuch der Media-Markt-Webseite. Der Nutzer muss ein "aktives Interesse an einem Kauf" zeigen, um die Rewards zu bekommen, erklärt die FAQ weiter.

Das Belohnungsprogramm "überträgt keine persönlichen Daten zurück an Ghostery, Cliqz oder andere Drittanbieter". Es werden also keinerlei Daten zentral auf einem Server erhoben und verarbeitet, betont Ghostery. "Wir können kein Profil von Ihnen erstellen." Deshalb sei Ghostery Rewards "vollständig Private-by-Design" und "völlig anonym". Per Klick lässt sich die Funktion in der Browser-Erweiterung ausschalten. Standardmäßig ist sie aktiviert.

Die Ghostery-Macher testen das Rewards-Programm zunächst in Deutschland, planen aber bereits eine Ausweitung in die USA. Zunächst will Ghostery aber die Reaktion der Nutzer abwartet: "Wir freuen uns über Ihr Feedback und Ihre Fragen!" (dbe)

Zur Startseite
Anzeige