Menü

Gigabit-Internet: Fritzbox 6591 für schnelle Kabelanschlüsse erhältlich

Die neue Box geht mit EuroDOCSIS 3.1 flott ins Internet. Auch LAN- und WLAN-seitig wird sie einem Oberklasse-Router gerecht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 160 Beiträge
Von

Satte 6 GBit/s pro Sekunde soll AVMs neues EuroDOCSIS-Router-Flaggschiff über die Koaxialleitung liefern. Zwar ist die Fritzbox 6591 taufrisch, aber der Hersteller hatte sie bereits im Mai 2017 angekündigt.

Das eingebaute Kabelmodem erreicht die maximale Downlink-Rate gemäß EuroDOCSIS 3.1. Es ist zudem abwärtskompatibel und eignet sich daher auch für Anschlüsse auf Basis von EuroDOCSIS 3.0. In Uplink-Richtung befördert das Kabelmodem bis zu 2 GBit/s. Bisher bietet noch kein Kabelprovider derart schnelle Kabelanschlüsse. AVM sieht die Box "bereit für die Zukunft".

AVM hat der Fritzbox 6591 (ab 242,10 €) vier Gigabit-Ethernet-Anschlüsse und WLAN im 2,4-GHz-Band gemäß IEEE 802.11n sowie im 5-GHz-Band gemäß 802.11ac mit 4x4 Multiuser-MIMO spendiert (brutto 800 MBit/s sowie 1733 MBit/s). An Bord sind außerdem zwei USB-3.0-Ports. Wie üblich für Oberklasse-Fritzboxen hat die 6591 eine DECT-Basis, einen S0-Bus (ISDN) und zwei analoge Ports für Telefon oder Fax.

Unterm Strich dürfte das Kabelflaggschiff bei entsprechenden Internet-Tarifen besonders für kleine Arbeitsgruppen und Firmen interessant sein. Laut Hersteller ist der Router im Handel für 269 Euro erhältlich. (amo)