Menü

Gigabit-Nahfunk-Spezifikation erweitert

vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge

Die Wireless Gigabit Alliance (WiGig) hat die neue Version 1.1 der Spezifikation für Funknetze im lizenzfreien Frequenzbereich um 60 GHz veröffentlicht, gab das Standardisierungsgremium in einer Mitteilung bekannt. 60-GHz-Funk eignet sich für schnelle Video- und Audio-Übertragung etwa zwischen Medien-Abspielern und HD-Fernsehgeräten oder zum schnellen Herunterladen von Digitalfotos aus Kameras. Durch die hohe Streckendämpfung der sehr hohen Betriebsfrequenz überbrückt dieses Funkverfahren allerdings keine große Strecken, 60-GHz-Funk funktioniert auch typischerweise nur auf Sicht.

Laut der Mitteilung können WiGig-Mitglieder ihre Produkte bald auf Konformität mit der neuen Richtlinienfassung testen. Außerdem hat das Industriekonsortium die WiGig Bus Extension (WBE) veröffentlicht. Gemeinsam mit der noch nicht fertigen WiGig Serial Extension (WSE) beschreibt das Papier, wie sich etwa mehrere Massenspeicher oder Docking-Stationen über den Gigabit-Funk verbinden lassen. Laut WiGig soll die WSE im zweiten Halbjahr fertig werden.

Als Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Video Electronics Standards Association (VESA) entsteht derzeit außerdem eine WiGig-Spezifikation für die drahtlose Anbindung von DisplayPort-Bildschirmen und HDMI-Fernsehgeräten (WiGig Display Extension, WDE). Sie beschreibt unter anderem die Übertragung von verschiedenen Videoformaten. (rek)