Cebit

Gigabit-WLAN-Speicher-Router mit Telefonanlage

AVMs Fritzbox Fon WLAN 7390 funkt per Draft-N und DECT, sichert Anrufe sowie Faxnachrichten und verteilt Daten als Netzwerkspeicher. Über einen zusätzlichen USB-Adapter geht sie per Mobilfunk ins Internet, falls kein ADSL oder VDSL vorhanden ist.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 182 Beiträge
Von
  • Reiko Kaps

(Bild: AVM)

Auf der kommenden CeBIT (Halle 13, Stand C48) will der Netzwerkausrüster AVM die Fritzbox Fon WLAN 7390 vorstellen, deren WLAN-Access-Point gleichzeitig über das 2,4- und 5-GHz-Band funkt und die keine externen Antennen besitzt. Das Gerät vereint einen Gigabit-Ethernet-Switch mit vier Ports, ein Modem für ADSL und VDSL sowie eine Telefonanlage für VoIP- und Festnetztelefonie (analog/ISDN), die über eine DECT-Basisstation bis zu sechs schnurlose Telefone verwaltet. Aufgezeichnete Sprach- und Fax-Nachrichten sichert das Gerät auf einem 2 GByte großen internen Speicher, den der Router im LAN als Netzwerkspeicher bereitstellt.

Laut AVM lässt sich der eingebaute Speicher über USB-Medien "nahtlos" erweitern. Über den USB-Port soll sich außerdem ein UMTS-Adapter anschließen lassen, der den Router per Mobilfunk (HSPA/UMTS) ins Internet bringt. Die Fritzbox Fon WLAN 7390 soll im dritten Quartal 2009 auf den Markt kommen. Weitere Details etwa zum Preis nannte AVM bislang nicht. (rek)