Menü

GitHub baut eigene Paketverwaltungen

GitHub erweitert den Funktionsumfang seiner Code-Hosting-Plattform um eine eigene Paketverwaltung für npm, RubyGems, NuGet, Maven und Docker.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge

(Bild: GitHub)

Der Code-Hoster GitHub hat in einem kurzfristig angekündigten Livestream eine neue Funktion vorgestellt, die die Rolle der Plattform entscheidend verändert: Mit fünf eigenen Paketverwaltungen für npm, RubyGems, NuGet, Maven und Docker tritt GitHub gegen etablierte Anbieter auf dem Markt an und will damit punkten, alles aus einer Hand bieten zu können. Verwaltungen für weitere Pakete aus anderen Programmiersprachen sind in Arbeit.

Nach der nebulösen Ankündigung, ein neues Feature in einem Livestream ankündigen zu wollen, hat GitHub in den letzten Tagen Spekulationen bei Entwicklern ausgelöst. Jetzt steht fest: Mit eigenen Paketverwaltungen komplettiert das Unternehmen den Funktionsumfang seines Dienstes. Das passt zu den zuletzt hinzugefügten Features.

Bisher verwalteten Entwickler ihren Code bei GitHub und nutzten GitHubs Möglichkeit, Webhooks einzurichten. Bei einem Commit meldete sich GitHub per API-Aufruf bei einem Paketverwaltungsanbieter wie npmjs.com oder hub.docker.com. Diese Dienste kopierten den neuen Code und begannen mit der Paketierung. Typischerweise arbeiten alle Anbieter nach dem Finanzierungsmodell, mit dem auch GitHub erfolgreich wurde: Open-Source-Projekte können die Angebote kostenlos nutzen, finanziert wird das über Bezahlmodelle für Unternehmen, die private Pakete verwalten wollen. GitHub bleibt bei dieser Linie: Die angekündigten Paketverwaltungen werden kostenlos für Open-Source sein.

In einer kurzen Demonstration zeigte das Unternehmen während des Livestreams, wie das neue Angebot mit bestehenden Repositories zusammenspielt. Mit einem Zugangstoken, den man in der Weboberfläche erzeugt, können sich die bestehenden Kommandozeilentools (wie npm und docker) bei der GitHub-Registry anmelden. Auch externe CI/CD-Werkzeuge können diesen nutzen.

Gezeigt wurde auch die nahtlose Integration in GitHub Actions – GitHubs eigenes CI/CD-Werkzeug ist aktuell in der Beta-Phase, die Veröffentlichung wurde für "later this summer" angekündigt. In der Demo konnte man einen Actions-Workflow bei der Arbeit beobachten, der nach einem Commit automatisch den neuen Code direkt in die eigene Paketverwaltung übertrug. GitHub Package Registry wird zunächst in einer geschlossenen Beta getestet. Die Anmeldung für den Beta-Test ist ab sofort möglich. (jam)