Menü

Globales Satelliten-Internet: Softbank investiert eine Milliarde Dollar in OneWeb

OneWebs Pläne für ein globales Satelliten-Internet werden greifbarer: Der japanische Telekommunikationsriese Softbank investiert eine Milliarde US-Dollar. OneWeb will die Satelliten schon bald in Serie fertigen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 23 Beiträge
Globales Satelliten-Internet: Softbank investiert eine Milliarde Dollar in OneWeb

OneWeb erhält für die Einrichtung eines globalen Satelliten-Internets eine Milliarde US-Dollar von dem japanischen Telecom- und Technikkonzern Softbank. Weitere 200 Millionen US-Dollar kommen von den bereits engagierten Investoren, teilte Softbank am heutigen Montag mit. Insgesamt erhält OneWeb demnach 1,2 Milliarden US-Dollar, um ab 2018 in Florida eine Fertigungsstätte aufzubauen. Dort sollen in Massenfertigung 15 Satelliten pro Woche produziert werden, die dann zur Grundlage eines weltweit flächendeckenden Internetzugangs werden sollen, der vor allem bislang nicht angeschlossene Regionen online bringen soll. Das Projekt soll rund 3000 Arbeitsplätze in den USA schaffen.

Mit dem Kapital will OneWeb insgesamt 720 Satelliten in einen niedrigen Erdorbit (LEO) befördern, schreibt das Wall Street Journal. Die sollen dann vor allem unterversorgten Gebieten einen Internetzugang anbieten, der günstiger ist als etablierte Techniken. An dieses Ziel glaubt offenbar auch Softbank, weswegen es mit nun 40 Prozent nun zum größten Anteilseigner aufsteige. Das Unternehmen hatte erst vor wenigen Tagen angekündigt, in den nächsten Jahren 50 Milliarden US-Dollar (47 Milliarden Euro) in den USA investieren und dort 50.000 Arbeitsplätze schaffen zu wollen.

Mit den nun konkreter werdenden Plänen für das eigene Satelliten-Internet legt OneWeb vor, denn das Unternehmen ist nur eines von mehreren mit solchen oder ähnlichen Plänen. Auch SpaceX von Elon Musk will so etwas schaffen, setzt aber auf deutlich mehr als 4000 Satelliten. Google wiederum will mit sehr hoch schwebenden Ballons auch entlegene Regionen mit einem Internetzugang versorgen. Facebook setzt auf Drohnen, die entlegene Regionen überfliegen und ans Internet anschließen sollen, musste beim ersten Testflug aber einen Rückschlag einstecken. (mho)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige