Menü

Globalfoundries plant weitere Investitionen in Dresden

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge
Von

Der Chiphersteller Globalfoundries will seine Stellung als größte Wafer-Produzent in Europa festigen. Am Mittwoch meldete das Unternehmen einen Meilenstein. Demnach wurde der 250.000. Wafer mit einer Strukturbreite von 32 Nanometer an seinen wichtigsten Kunden AMD ausgeliefert. Nach Angaben des Dresdner Globalfoundries-Managers Rutger Wijburg stieg im letzten Quartal 2011 die Auslieferung für AMD um 80 Prozent.

"Für die kommenden Quartale planen wir die monatlichen Waferstarts von derzeit rund 50.000 auf 80.000 zu steigern und damit unsere 28-nm-Kapazitäten deutlich zu erweitern." 2012 werde im Zusammenhang mit der 28-Nanometer-Technik ein dreistelliger Millionenbetrag (US-Dollar) investiert. (anw)