Menü

Gmail löschte versehentlich Nachrichten

Ein Fehler bei Googles Maildienst Gmail führte offenbar dazu, dass Nachrichten versehentlich als gelöscht oder als Spam markiert wurden. Nutzer sollten vorsorglich Gmails Papierkorb durchsuchen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Von

Offenbar hat Gmail ohne das Zutun der Nutzer versehentlich E-Mails in den Papierkorb geschoben oder sie als Spam markiert. The Verge berichtet, dass der Fehler zwischen dem 15. und 22. Januar aufgetreten sei und durch ein Software-Update verursacht worden war. Betroffen waren vor allem Anwender, welche die iOS-App, die Mobilbrowser- oder die Offline-Version von Gmail genutzt hatten.

Inzwischen sei der Fehler behoben, erklärte Google in einer Nachricht an die betroffenen User. Das Unternehmen empfiehlt, Papierkorb und Spam-Ordner genauer unter die Lupe zu nehmen, um falsch markierte Nachrichten wieder ins Postfach zu schieben. Google entschuldigte sich für die Unannehmlichkeiten.

Ganz rund läuft es bei Gmail derzeit nicht: Vergangenen Freitag war es zu einem Ausfall von einigen Google-Diensten gekommen, darunter auch Gmail. Grund für die etwa 25-minütige Störung war ein Software-Bug gewesen, schreibt Ben Treynor im Google-Blog.

Unabhängig davon war es Ende Januar zu einer kuriosen Fehlfunktion gekommen: Gmail-Nutzer, die über die Google-Suche auf ihr Konto zugriffen, und eine neue Nachricht verfassten, wunderten sich über die bereits eingetragene Hotmail-Adresse in der Empfängerzeile. Dabei handelte es sich um die E-Mail von David S. Peck, der daraufhin tausende leere Mails erhalten hatte, wie er Techcrunch erzählte. (dbe)