Gnadenfrist für die Schaltsekunde?

Die von Experten der International Telecomunication Union (ITU) beratene mögliche Änderung der internationalen Zeitskala UTC wird möglicherweise noch auf sich warten lassen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 218 Beiträge
Von

Die von Experten der International Telecomunication Union (ITU) beratene mögliche Änderung der internationalen Zeitskala UTC wird möglicherweise noch auf sich warten lassen. Andreas Bauch, deutscher Vertreter in der Arbeitsgruppe 7a der ITU, erklärte gegenüber Technology Review, dass die Schaltsekunde möglicherweise noch eine Gnadenfrist bekommen könnte. Da man sich derzeit nicht auf eine Konsens-Position einigen könne, hält Bauch es für wahrscheinlich, dass zunächst die Erfahrungen bei der Einführung der diesjährigen Schaltsekunde ausgewertet werden sollen.

Die Schaltsekunden, die eingeführt wurde, um das Auseinanderdriften der Koordinierten Weltzeit (UTC) und der astronomischen Zeitskala auszugleichen, steht seit Jahren in der Kritik. Vor allem US-Experten drängen auf eine Abschaffung dieser Schaltsekunde, die auch in diesem Jahr noch einmal in das System eingespeist wird. Die Kritiker der Schaltsekunde monieren, die Einfügung einer zusätzlichen Sekunde sei eine unnötige Fehlerquelle für zahlreiche Computersysteme.

Siehe dazu auch: