Menü

Gnome-Entwickler erwägen neues Verhalten für mittlere Maustaste

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge
Von

Bild einer Gnome-Design-Studie zu Überlegungen, wie sich das Auswählen und Einfügen von Texten verbessern ließe.

(Bild: wiki.gnome.org )

In der kürzlich freigegebenen Vorabversion von Gnome 3.10 lässt sich ein per Maus ausgewählter Text nicht an anderer Stelle einfügen, indem man die mittlere Maustaste betätigt. Die Gnome-Entwickler haben die dafür zuständige Änderung aber bereits parallel zur Freigabe der Vorabversion wieder revidiert, sodass sich die mittlere Maustaste auch bei Gnome 3.10 verhalten soll, wie es seit Jahren bei Gnome und anderen Linux-Desktops der Fall ist.

Die Gnome-Entwickler denken schon länger darüber nach, wie sie die das Auswählen und Einfügen von Texten optimieren können. Das Deaktivieren der Mittelklick-Einfüg-Funktion sei aber zu früh passiert und nicht richtig kommuniziert worden, wie Gnome-Entwickler Matthias Clasen im Kommentar zu dem Commit erläutert, der die Änderung revidiert. Die Entwickler wollen bei der Arbeit an Gnome 3.12 nochmal darüber nachdenken, ob sie einen weiteren Anlauf zur Neubelegung der mittlere Maustaste starten.

Eine Reihe von Anwendern hat die Gnome-Entwickler indes in Foren und anderen Stellen des Internets heftig für die Überlegungen kritisiert, der mittleren Maustaste eine neue Aufgabe zu geben. Die Gnome-Entwickler hatten aber so oder so vorgesehen, das bisherige Mittelklickverhalten über das Gnome-Tweak-Tool wieder einschalten zu können. (thl)