Gnoppix: Knoppix mit Gnome-Desktop

Gnoppix versucht, die Idee von Knoppix -- ein Linux, das komplett von CD läuft und das installierte System nicht anfasst -- mit dem Gnome-Desktop zu kombinieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 401 Beiträge
Von
  • Oliver Diedrich

Gnoppix versucht, die Idee von Knoppix -- ein Linux, das komplett von CD läuft -- mit dem Gnome-Desktop zu verheiraten. So wie die Knoppix-CD Linux mit KDE-Desktop vorführt, kann man mit Gnoppix risikolos die Gnome-Oberfläche testen. Während Knoppix jedoch auf den Betrieb von CD-ROM optimiert ist und auf Platte installiert problematisch zu pflegen sein kann, soll sich Gnoppix in zukünftigen Versionen auch zur Installation auf Platte eignen. Dazu haben die Entwickler ein Debian 3.0 (Woody) in Standardausführung als Gnoppix-Basis genommen und die neueren Pakete wie XFree86 4.3 oder eben Gnome auf Woody zurückportiert.

Die aktuelle Version 0.5 lässt sich freilich nur recht mühselig von Hand installieren. Erst das kommende Gnoppix 0.6, das gegen Ende des Jahres erscheinen soll und dann das gerade erschienene Gnome 2.4 enthalten wird, soll mit einem komfortablen grafischen Installer ausgestattet sein. Dann soll auf www.gnoppix.org auch ein Paketserver laufen, der neue Versionen der Gnoppix-eigenen Debian-Pakete vorhält. Doch auch jetzt lohnt schon ein Blick für alle, die sich auf einfache Weise einen Eindruck von dem alternativen Linux- und Unix-Desktop Gnome verschaffen wollen. (odi)