Menü

Gnuaccounting 0.8.4 unterstützt OpenOffice 4

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 33 Beiträge
Von

Das neue "Barcoder"-Werkzeug von Gnuaccounting 0.8.4 übernimmt Infos aus Bar- und QR-Codes in den Dateinamen.

Die freie Faktura- und Buchhaltungssoftware Gnuaccounting ist in der neuen Version 0.8.4 verfügbar. Die plattformübergreifende Java-Software unterstützt jetzt neben LibreOffice 4 auch Apache OpenOffice 4 beim Erstellen von Rechnungen und Belegen. Daneben wurden erste Vorbereitungen für eine Unterstützung des europäischen Zahlungssystems SEPA getroffen. In die Kundendaten lassen sich jetzt auch IBAN und BIC eingeben.

In Gnuaccounting 0.8.4 wurde ein neues Tool integriert, mit dem das Programm Barcodes oder QR-Codes aus einer eingescannten Datei in den Dateinamen übernehmen kann. Die Metadaten von Rechnungen akzeptieren jetzt auch den DocTag-Standard. Die Rechnungsdokumente werden im zur Langzeitarchivierung vorgesehenen Format PDF/A1 ausgegeben. Weitere Verbesserungen betreffen die Einnahme-Überschussrechnung und die portable Programmversion. Zusätzliche Informationen über die Neuerungen liefern die Release Notes.

Das Open-Source-Buchhaltungsprogramm Gnuaccounting unterstützt auch chipkartenbasiertes Online-Banking (HBCI) und exportiert Daten beispielsweise für die elektronische Umsatzsteuervoranmeldung. Gnuaccounting 0.8.4 steht über die Projektseite bei Sourceforge zum Download bereit

Siehe dazu auch: