Menü

Go Yellow will Marken von Yello Strom löschen lassen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 148 Beiträge

Die Online-Branchenauskunft Go Yellow will die Marke Yello Strom löschen lassen. Go Yellow hat laut Financial Times Deutschland beim Deutschen Marken- und Patentamt die sofortige Löschung des Schutzes für vier Yello-Strom-Marken beantragt. Dazu kommen laut Bericht zwölf weitere Marken des Unternehmens, einer Tochter des Energieversorgers EnBW. Go-Yellow-Vorstandschef Klaus Harisch erläutert demnach, die Löschung der Strommarke hätte zur Folge, dass sich jeder Stromanbieter Yello Strom nennen könne.

Der Bericht wertet den Schritt des Internetdienstleisters als Retourkutsche für einen Markenrechtsprozess, den das Stromunternehmen angestrengt hatte. Yello Strom wollte Go Yellow die Verwendung des Firmennamens, der Internetadresse und des Firmenlogos verbieten lassen und hatte damit zumindest in erster Instanz Erfolg. Das Oberlandesgericht (OLG) München habe jedoch keine Verwechslungsgefahr zwischen den Marken gesehen. Nach Angaben von Go Yellow ist gegen das OLG-Urteil keine Revision beim Bundesgerichtshof möglich.

Die Farbe Gelb war in den vergangenen Jahren bereits Thema einer Auseinandersetzung zwischen Go Yellow und der Deutschen Telekom beziehungsweise deren Tochter DeTeMedien. Das Deutsche Marken- und Patentamt löschte voriges Jahr auf Antrag von Go Yellow die Marken "Gelbe Seiten" und "Yellow Pages". Auch dieser Entscheidung waren Markenrechtsklagen gegen Go Yellow vorausgegangen. (anw)

Anzeige
Anzeige