Menü

Google Chrome Beta 22 veröffentlicht

vorlesen Drucken Kommentare lesen 34 Beiträge

Auf den ersten Blick ändert sich bei Googles Browser Chrome mit der neu vorgestellten Beta-Version 22 im Vergleich zur vorherigen Versionen wenig. Unter der Motorhaube gibt es mehr zu entdecken: Die wichtigste Neuerung hilft Spieleentwicklern, den Maus-Cursor zu beherrschen und an verschiedene Szenarien anzupassen. Mit der JavaScript-Programmierschnittstelle "Pointer Lock API" stattet Google Entwickler mit der Möglichkeit aus, das Verhalten und Aussehen des Mauszeigers im Google Chrome-Browser zu ändern.

Die API erlaubt den Zugriff auf Maus-Rohdaten und relative Mausbewegungen. Ohne diese Schnittstelle würde beispielsweise eine nach rechts ausgeführte Bewegung des Maus-Cursors am rechten Bildschirmrand enden – für Spiele eine wenig wünschenswerte Eigenschaft. Der Mauszeiger lässt sich mit dem Interface auch komplett ausblenden und erlaubt damit die Cursor-lose Steuerung eines Spiels. Ausprobieren kann man das Ganze laut Google Chrome-Blog mit einem Map Viewer des Spiels Quake 3.

Weitere Verbesserungen betreffen laut den Google Chrome Release Notes die Kompatibilität mit Windows 8 und HiDPI/Retina Displays. Optisch wurde wenig geändert: Der "Schraubenschlüssel", das Icon mit dem sich die Einstellungen des Browsers vornehmen lassen, wurde durch den "Hotdog" ersetzt, dargestellt durch drei horizontale Balken. Die Beta-Version steht ab sofort zum Download bereit. (gil)