Menü

Google Cloud Print blockiert Epson-Drucker

Seit Dienstag häufen sich Klagen über Büro-Multifunktionsdrucker aus Epsons WorkForce-Serie, die im Minutentakt neu starten und nicht mehr benutzbar sind. Allen gemein ist: Sie sind beim Google Druckdienst "Cloud Print" registriert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge
Google Cloud Print blockiert Epson-Drucker

(Bild: Epson)

Viele Epson-Kunden melden seit dem gestrigen Dienstag Probleme mit ihren Tintendruckern und Multifunktionsgeräten aus der Büro-Serie "WorkForce": Die Geräte lassen sich nicht mehr bedienen, machen Geräusche, die auf Reinigungsfunktionen hindeuten und starten im Minutentakt neu.

Bislang hilft dagegen, das Gerät mindestens fünf Minuten vom Strom zu trennen und währenddessen alle Netzwerkverbindungen zu kappen, also das Ethernet-Kabel zu ziehen oder den WLAN-Router abzuschalten. Nach Wiedereinschalten des Druckers ist er wieder bedienbar und nach Zurücksetzen auf den Werkszustand arbeitet er auch wieder im LAN. Nach ersten Tests konnte das c't-Labor das Problem mit einem WorkForce WF-7620 aus einem Test in der kommenden c't-Ausgabe 26 nachvollziehen.

Statt das Gerät zurückzusetzen, reichte es, Google Cloud Print in den Systemeinstellungen über den Geräte-Touchscreen zu deaktivieren. Epsons eigener Cloud-Dienst "Epson Connect" schein von dem Problem nicht betroffen zu sein. Bislang hat sich der Hersteller noch nicht geäußert; wir werden weiter berichten.

Lesen Sie dazu auch:

(rop)